Test
8
26.06.2020

Cameo NANOBEAM 600 Test

Moving Head

Mischfarben an einigen Stellen zu unsauber Leistungsstark mit vielen Features

Der Cameo Nanobeam 600 ist ein 60 W starker RGBW LED Mini-Moving-Head mit hohem Output bei geringen Abmessungen und nur 3 kg Gesamtgewicht. Die Steuerung über fünf verschiedene DMX-Modi sowie sein Standalone-Betrieb mit intensiven Dimmer- und Strobe-Effekten machen das Fliegengewicht vielseitig einsetzbar. Auch überzeugt der Moving Head durch satte Grundfarben und schnelle Pan-/Tilt-Bewegungen. Was der Cameo Nanobeam 600 sonst noch zu bieten hat, schauen wir uns im Test genauer an.

Details

Zum Lieferumfang des Cameo Nanobeam 600 gehört ein Omegabügel mit zwei Schrauben, die Bedienungsanleitung, eine Ringöse für das Sicherungsseil und ein IEC-Netzkabel. Alles sicher verpackt in einem Karton.

Maße, Gewichte, Look und Verarbeitung

Der Cameo Nanobeam 600 wiegt nur 3 kg, was unter anderem dem stoßfesten ABS-Gehäuse geschuldet ist. Somit ist er ein echtes Leichtgewicht für einen Moving Head und macht dennoch einen strapazierfähigen Eindruck. Mit seinen Außenmaßen von (B/H/T) 14,5 x 24,0 x 15,5 cm ist er zudem sehr kompakt und das Mittel der Wahl bei geringem Platzangebot.

Auf der Vorderseite befinden sich ein TFT-Farbdisplay sowie vier Tasten zur Bedienung des Menüs. Ein Mikrofon ist hier ebenfalls installiert. Rückseitig finden wir alle Anschlüsse und den geräuscharmen Lüfter. DMX-Ein- und Ausgang sind in der 3-Pol-Variante ausgeführt und ein IEC-Eingang inkl. Sicherung gehört natürlich auch zur Ausstattung. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare