Gitarre Hersteller_Beetronics
Test
1
15.04.2020

Fazit
(4.5 / 5)

Das Beetronics Fatbee Overdrive-Pedal kommt in einem etwas kompakteren Format und liefert einen charakterstarken Zerrsound. Die Bandbreite reicht von einer leichten Übersteuerung bis zum Mid-Gain-Brett, das Ganze mit einem etwas grobkörnigen Charakter, der gerne auch mal einen Ausflug in die fuzzige Abteilung macht. Der Name ist Programm, denn das Pedal färbt im Vergleich zum Grundsound, liefert einen amtlichen Boost in den unteren Mitten und kann damit Singlecoil-Gitarren etwas mehr Fülle verleihen. Mit etwas crisp klingenden Amps verträgt es sich ebenfalls sehr gut, sodass es auch als Boost-Pedal vor Overdrive-Pedalen oder bereits angezerrten Amps eine gute Figur macht. Hier kommt dann die fuzzige Note noch mehr raus. Wer einen "sauberen" Overdrive mit exzellenter Reaktion auf die Aktionen an der Gitarre sucht, der wird hier eher nicht fündig. Wer auf dreckige und kratzige Overdrive-Sounds mit Charakter steht, sollte das Fatbee mal antesten.

  • Pro
  • hochwertige Bauteile und Verarbeitung
  • Klangcharakter - eher grober Overdrive Sound
  • Einsatz als Boost-Pedal
  • Old School Rock-Sounds
  • Contra
  • Reglereinstellungen von oben nicht gut lesbar
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Beetronics
  • Modell: Fatbee
  • Typ: Overdrive Effektpedal
  • Herkunft: USA
  • Regler: Weight (Gain), Flavor (Tone), Honey (Volume)
  • Anschlüsse: Input, Output, 9V DC
  • Bypass: True Bypass
  • Stromaufnahme: 13 mA
  • Spannung: 9V (Center Negativ) - nur Netzteil
  • Maße: 72 x 115 x 52 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 188 Gramm
  • Ladenpreis: 229,00 Euro (April 2020)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare