Hersteller_Audix
Test
2
04.03.2014

Fazit
(4 / 5)

Wer ein Kleinmembran-Kondensatormikrofon mit einer tendenziell eher kräftigen Klangsprache sein Eigen nennen möchte und gut 1000 Euro ausgeben will, der sollte sich die Audix SCX-one durchaus einmal anhören. Der hart umrissene Klang kann für manche Quellen etwas zu aufdringlich sein, hat aber den Vorteil, klar definiert und gut formbar zu sein. Als Counterpart zu sehr feingeistigen, luftigen und sehr exakt darstellenden Kleinmembranern kann das recht selbstbewusste, aber tendenziell grobschlächtigere SCX eine Mikrofonsammlung durchaus bereichern. Ich sehe die primäre Anwendung bei Stahlsaitengitarren und Hi-Hats – den Einsatz am Drumkit besonders aufgrund der genannten Klangeigenschaften übrigens auch im Livebetrieb.

  • Pro
  • kräftiger, prägnanter Klang
  • interessante Ergänzung zu sehr feinen Kleinmembranern
  • Contra
  • etwas grobschlächtiger Klang
  • Spezifikationen
  • Empfängerprinzip: Druckgradientenempfänger
  • Richtcharakteristik: Niere
  • Wandlerprinzip: Kondensator
  • Betriebsspannung: 48 V Phantomspeisung
  • Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz
  • Übertragungsfaktor: 26 mV/Pa
  • THD+N: 14 dB(A-bewertet)
  • maximaler Schalldruckpegel: 130 dB SPL (0,5% THD+N)
  • Preis (Paar): 636,- € (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare