Freeware PlugIn Effekte Software
Test
10
15.02.2017

Alexkid Instant Haus Test

Freeware Max for Live Device

Instant Kaffee, Instant Nudeln, Instant Beats!

Was kommt nach Instant Kaffee und Instant Nudeln? Richtig, Instant Haus! Gemeint ist hier kein Fertigbau-Haus, sondern eine kostenlose Max for Live-Erweiterung, mit der auf Knopfdruck House-Patterns in Form von MIDI-Noten erzeugt werden. Wer beim Erstellen von Backbeats ein wenig Hilfe gebrauchen kann, erhält mit der Groove Production-Hilfe von DJ Alexkid einen Griff unter die Arme. Neben Auswahl der verfügbaren Pattern sind auch Zufalls-Funktionen mit an Bord. 

Weitere kostenlose Plug-ins und Software-Synths findet ihr in unserem großen Freeware-Special.

Details

Allgemeines

Max for Live ist eine Art Baukasten, mit dem Erweiterungen für Ableton Live erschaffen werden können. Durch die vergleichsweise einfache Programmierung eigener Audio- und MIDI-Anwendungen für Ableton Live gibt es eine stetig wachsende Zahl von kostenlosen Instrumenten und Effekten. Max for Live ist Teil der Ableton Live 9 Suite und auch als Ableton Live Standard-Erweiterung erhältlich. Instant Haus erfordert Ableton Live 9.0 oder neuer sowie Max for Live.

Den kostenlosen Download findet ihr hier!

Bedienoberfläche und Konzept

Instant Haus ist eine Art Pattern Bank. Die eigentliche Max for Live-Erweiterung selbst erzeugt also keine Drumsounds, sondern MIDI-Noten. Diese lassen sich in Ableton Live zum Triggern eines Klangerzeugers verwenden. Damit man auch gleich loslegen kann, befindet sich im Download auch gleich ein Drum Rack mit passenden House-Samples. Die Bedienoberfläche ist sehr überschaubar gehalten und in die vier Module Kick, Snare, HiHats und Perc eingeteilt.

In jedem Modul lässt sich ein eigenes Pattern auswählen sowie Swing, minimale und maximale Anschlagstärke einstellen. Da nicht bei jedem Klangerzeuger dieser Erde die einzelnen Sounds eines Drumkits mit den gleichen MIDI-Noten belegt sind, bietet Instant Haus zusätzlich einen „Note“-Parameter, mit dem ein Modul, etwa das Kick-Modul, eine der Noten C-2 bis F#8 triggern kann. Wenn man also anstatt dem Drum Rack lieber ein Plug-in oder aber einen externen Klangerzeuger verwenden möchte, kann man sich bei Bedarf schnell und einfach die MIDI-Noten selbst zuweisen, sehr gut!

Damit die vorgefertigten Patterns nicht zu maschinell klingen, bietet Instant Haus einen Shift-Regler, der Microtiming ermöglicht. Die MIDI-Noten werden dabei leicht nach hinten versetzt, was in Kombination mit dem Swing-Parameter für natürlichere Ergebnisse sorgt. Leider kann man die Noten nicht in die andere Richtung „verschieben“, um beispielsweise eine Clap im Timing kurz vor der Bassdrum abzufeuern, schade.

Hinzu kommt eine Random-Sektion, die es ermöglicht, die Parameter aller Module per Zufall gleichzeitig ändern zu lassen. Mit nur einem Klick werden somit beispielsweise die Patterns aller Module geändert. Mit der praktischen „MIDI-To-“Sektion sind die Funktionen von Instant Haus auch ohne Weiteres von einem MIDI-Controller steuerbar, was ich sehr gut finde.

Wie einfach und schnell mit dem Tool ein Backbeat generiert wird und wie sich dieser dann noch anpassen lässt, seht ihr in folgendem Video.

Klang

Eigentlich ist Instant Haus zur Generierung von MIDI-Noten für Kick-, Snare-, Hi-Hat und Percussion-Sounds gedacht. Das heißt aber nicht, dass man damit nicht auch melodische Instrumente triggern kann. Wem vier Module für die Drum-Gruppe zu wenig sind, kann natürlich auch eine weitere Instanz von Instant Haus laden und damit weitere Drums triggern. Zugegeben, die elf Patterns für Kick, Snare und Perc sowie die 23 Patterns des Hi-Hat-Moduls sind recht schnell durchgehört und decken auch nicht wirklich viele Musikstile ab, aber um einen Standard-House-Groove aus dem Ärmel zu schütteln, reicht es allemal aus. In den folgenden Klangbeispielen habe ich das Instant Haus Drum Rack genutzt, welches mit insgesamt 60 Drumsamples ausgestattet ist.

Fazit

Wer aus Zeitgründen einen Groove generieren lassen möchte, welcher später durch eigene Rhythmus-Kreationen ausgetauscht wird, hat mit Instant Haus die perfekte Max for Live-Erweiterung, mit der genau das in Sekunden möglich ist. Zwar ermöglicht das Tool keine ausgefallenen und individuellen Rhythmen, doch kommt man hier sogar ohne Kenntnisse der Beatprogrammierung ans Ziel. Obwohl Instant Haus mit einem prallgefüllten Drum Rack ausgestattet ist, ist das Ansteuern von Dritthersteller-Plug-ins oder auch Hardware-Klangerzeugern ohne Weiteres möglich, da sich die zu triggernden MIDI-Noten direkt im Tool auswählen lassen. Die generierten Rhythmen lassen sich als MIDI-Clips aufzeichnen und in der Pianorolle weiterverarbeiten.

  • Pro
  • ermöglicht Backbeat-Erstellung ohne Vorwissen
  • überschaubares Bedienkonzept
  • leichte Anpassung der zu triggernden MIDI-Noten
  • Zufalls-Generatoren für alle Parameter
  • Contra
  • kein Contra
  • Features
  • Max for Live Device
  • Patternbank
  • 4 Module (Kick, Snare, Hi-Hats und Percussion)
  • Parameter pro Modul: Note, Velocity, Swing, Shift und Patternauswahl
  • Zufalls-Funktion für alle Parameter
  • MIDI-Output-Sektion
  • All-in und All-out
  • Systemvoraussetzungen: Ableton Live 9, Max for Live
  • Preis
  • kostenlos

Verwandte Artikel

User Kommentare