Test
2
19.10.2011

Zoom R8 Test

8-Spur Multitrack-Recorder

Einer für alles

Die Firma Zoom wird größtenteils als Hersteller von mobilen Digitalrecordern, Hardware Amp-Simulationen und Effekt-Bodentretern für Gitarristen und Bassisten wahrgenommen, aber auch Grooveboxen mit grundlegenden Sampler-Funktionen sind im Angebot des japanischen Herstellers zu finden. Warum also nicht ein kleines bisschen von allem nehmen, es in ein einzelnes Gerät verpacken, dieses mit einer zusätzlichen Funktion als Audiointerface und DAW-Controller ausstatten und im Bundle mit einer abgespeckten Cubase-Version zu einem einsteigerfreundlichen Preis anbieten?

Gerade als Einsteiger in den Recording-Bereich ist man oft ein wenig verwirrt, wenn es um die Frage geht, welche Grundausstattung man neben einem Rechner denn nun braucht, um anständige Aufnahmen machen zu können. Vielversprechend und zudem wirtschaftlich klingt eine solche All-In-One Lösung also allemal. In unserem Test erfahrt ihr, ob der R8 dem Werbeslogan „Total Music Production Solution“ gerecht wird und als eine Art milchgebendes Wollwursthühnchen durchgeht, oder ob Zoom hier einen prall gefüllten, aber ein wenig abgestandenen Reste-Eintopf kredenzt.

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare