Hersteller_Yamaha DP_Digitalpiano DP_Home
Test
3
03.02.2011

Die eingangs gestellte Frage „Hat das YDP-161 das Zeug zum Klassiker?“ kann man recht eindeutig mit „nein“ beantworten. Zu unausgereift beziehungsweise unüberlegt designt wirkt dieses Digital Piano an mancher Stelle. Doch wird es seiner primären Aufgabe, nämlich für einen passablen Klavier-Sound zu sorgen und dem Spieler ein authentisches Spiel- und Klanggefühl zu vermitteln, durchaus gerecht und erfüllt somit die Anforderungen an ein „klassisches“ Instrument recht gut. Wenn man in diesem Lichte das gute Preis-Leistungs-Verhältnis in Betracht zieht, bekommt auch der Name der Serie „ARIUS“ (luftig, leicht) nochmals einen neuen, positiven Beigeschmack. Alles in allem also ein Paket, welches für einen Hobbymusiker auf der Suche nach SEINEM Instrument durchaus nicht uninteressant sein dürfte – vorausgesetzt, man nimmt das gute Stück vorab mal etwas genauer unter die Lupe, bis man beim zarten Streichen über die Tasten(-kombinationen) vielleicht den Ruf vernimmt: Nimm mich, your Piano needs you!

  • Pro
  • authentischer, ausgewogener Klavierklang
  • voluminöses neuartiges Lautsprecher-System
  • Klavier-Buch „50 greats for the piano“ inklusive
  • Contra
  • fehlendes Display
  • komplizierte Tasten-Kombinationen zum Einstellen vieler Werte
  • Technische Details
  • GH-Tastatur mit 88 Tasten
  • 10 Sounds
  • 128-fache Polyphonie
  • Stereo-Sample mit 3 Dynamikstufen
  • 10 Klangfarben
  • 4 Reverb-Typen
  • Dämpfer-Resonanz
  • Dual-Funktion
  • 2-Spur-Aufnahme (1 Song) 10 Voice-Demos und 50 Preset-Songs
  • Tastaturabdeckung
  • MIDI IN, OUT
  • 2 Kopfhöreranschlüsse
  • neues Akustik-System
  • 2 x 20 Watt
  • Abmessungen (B x H x T): 1357 x 815 x 422 mm
  • Gewicht: 42 kg
  • UVP: 1069 EURO
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare