Hersteller_XLN Software
Test
10
20.07.2012

FAZIT
(5 / 5)

Mit dem ADPak Indie kann man Addictive Drums um ein druckvolles Kit mit warmer, erdiger Klangausrichtung erweitern. Perfekt für Gitarrenband-Musik und die nicht ganz so cleanen Spielarten des Pop. Wem die Standard Kits der Basis Software zu sauber klingen, der sollte hier zugreifen. Mich hat das ADPak Indie voll überzeugt, den Preis finde ich angemessen. Das MIDIPak „Indie Rock“ kann darüber hinaus eine sinnvolle Ergänzung für alle sein, die nicht gern selbst Beats programmieren oder solche per Controller einklopfen. Mit dem MIDIPak erhält man 150 weitere, gute Beats mit Live-Feeling, darunter 10 Songs mit den üblichen Parts wie Intro, Strophen, Refrains usw.

  • Pro:
  • Sehr guter Grundklang
  • Einfache Bedienung
  • Gute Klangbearbeitungsmöglichkeiten
  • Läuft stabil
  • Sample-Datenmenge relativ klein
  • Contra:
  • Kein Import eigener Samples
  • Keine Stand-Alone Version
  • Features:
  • ADPak Indie:
  • 11 Schlagzeug Komponenten + Schellenkranz
  • 52 Presets
  • Benötigter Festplattenspeicher: 539 MB
  • Indie Rock MIDIPak:
  • 150 zusätzliche MIDI Files
  • 20 live eingespielte Grooves mit Variationen und Fills
  • 10 komplette Songs unterteilt in Songparts
  • Benötigter Festplattenspeicher: 712 KB
  • Voraussetzung:
  • Addictive Drums
  • Format: VST, AU und RTAS
  • Systemanforderung: Mac: OS X 10.4, G5 oder Intel-Mac, 1GB RAM
  • PC: Windows XP, 2 GHz P4, 1GB RAM
  • Preis:
  • ADPak Indie: 59 Euro
  • MIDIPak Indie Rock: 19 Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare