News
1
22.10.2020

Röhrenamp im Pedalformat: Taurus Stomp-Head 6CE

Es ist schon 4 Jahre her, als Taurus den Stomp-Head 5 vorgestellt hatten. Die polnischen Amp-Pedal-Firma senkt nicht nur den Preis massiv, sondern schraubt auch an der Leistung und macht aus dem Stomp-Head 6CE einen Rundum-sorglos-Amp im Pedalformat.

Taurus Stomp-Head 6CE

Auch wenn die Namensgebung korrekt weitergeführt wird, ändert sich zum Quasi-Vorgänger doch eine ganze Menge. Doch der Reihe nach.

In dem kleinen Verstärker steckt eine 12AX7-Röhre, aber nicht in der Vorstufe, wo man sie sonst vermutet, sondern zwischen Vor- und Endstufe. Der Aufbau ist analog und die Technik wird Master Tube Design (MTD) genannt. Das soll Dynamik und Sättigung von großen Amps liefern. Die Endstufe arbeitet wahrscheinlich auf Transistor-Basis. Bei 200 Watt Ausgangsleistung in der Größe und ohne sich einen Bruch zu heben, steckt da relativ sicher Class-D-Technik dahinter.

Die Anzahl der Regler schrumpft beim Taurus Stomp-Head 6CE auf ein, wie ich finde, sinnvolles Minimum zusammen. Es gibt einen 3-Band-EQ plus Presence an die Hand, dazu Regler für Crunch + Volume und Drive + Volume für die beiden gleichnamigen Kanäle. Insgesamt gibt es drei Kanäle (Clean, Crunch, Drive) und einen fußschaltbaren Boost mit eigenem Regler. Dazu kommt noch ein fußschaltbarer Reverb mit eigenem Regler für die Intensität.

Taurus Stomp-Head 6CE Amp Pedal Front

 

Rückseite

Der Speaker-Ausgang kann mit 4, 8 und 16 Ohm genutzt werden, die tatsächliche Ausgangsleistung wird über einen Regler an der Oberseite zwischen 12, 20, 40 und 90 Watt verstellt. Wahlweise wird die Resonanz des Speakers zwischen Low und High verstellt. Es gibt einen FX-Loop und der Gitarreneingang kann auch über einen Druckschalter mit einem aktiven Preamp angefahren werden.

Wirklich spannend finde ich aber nicht den Line-Out, sondern gleich zwei andere Sachen am Taurus Stomp-Head 6CE. Einerseits können alle Kanäle auch über externe Pedale mit Großklinke (nicht MIDI) gesteuert werden. Andererseits die Speaker-Emulation mit Celestion Vintage-30 oder Creamback Impulsantworten. Das ist amtlich und macht den Taurus Stomp-Head 6.CE zum Begleiter für Proberaum, Studio und die Bühne und im Idealfall hast du immer den perfekten, identischen Sound.Taurus Stomp-Head 6CE Amp Pedal Rueckseite

Preis und Marktstart

Der Verstärker wird in der EU gebaut und ist preislich sehr viel attraktiver als sein 5er-Vorgänger: 638 Euro sind fast die Hälfte vom damaligen UVP, auch wenn der Amp sich bei knapp unter 900 Euro eingependelt hat.

Es kann ab sofort ab Hersteller geordert werden. Bei Thomann gibt es den Taurus Stomp-Head 6CE leider nicht – da aber aus Polen bestellt wird, ist der Aufwand und die Wartezeit vergleichsweise gering.

Mehr Infos

Videos

Verwandte Artikel

User Kommentare