Gitarre Hersteller_Mooer
Test
1
13.03.2020

Fazit
(4 / 5)

Das Mooer GE250 kommt im sehr kompakten Format und mit erstklassiger Ausstattung und Verarbeitung. Das Metallgehäuse macht einen sehr soliden Eindruck, an Anschlüssen wurde auch nicht gespart, inklusive zweier XLR-Outputs sowie Klinkenausgängen, die komplett separat geregelt werden können. Ein interner Effektloop ist ebenfalls an Bord und über das hochauflösende TFT-Display lässt sich das GE250 sehr gut bedienen. Die große Anzahl an Amps, Cabs und Effekten leistet in jeder Stilistik der Rock- und Pop-Geschichte ihren klanglichen Beitrag, dazu kommen Looper und Drumcomputer für den Spaß beim Üben. Das Gerät wäre eigentlich der Hammer, wenn der Sound etwas besser wäre, aber da hapert es leider. Vor allem die Amp-, Overdrive- und Distortion-Modelle klingen recht flach und spielen eher in der Mittelklasse. Da leidet natürlich das Spielgefühl und auch die Durchsetzungsfähigkeit im Bandkontext.

  • Pro
  • solides Metallgehäuse
  • kompakte Größe
  • üppige Ausstattung mit Amp Models, Cabs und Effekten
  • XLR Out
  • interner Effekt-Loop
  • hochauflösendes Display
  • zwei separat regelbare Ausgänge mit getrenntem Global-EQ
  • Looper
  • Drumcomputer
  • Contra
  • Klangqualität
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Mooer
  • Modell: GE250
  • Typ: Multi-Effektpedal
  • Herkunft: China
  • Regler: Value, XLR Out Master, Output Master
  • Anschlüsse: Aux In, EXP 2, Input, Send, Return, 2x XLR Out, 2x Output (Klinke), Headphone Out, MIDI In/Out
  • Stromaufnahme: 1A
  • Spannung: 9V DC (Center Negativ)
  • Display: 3,5“ TFT Display
  • Speicher: 255 Presets
  • Maße: 325 x 160 x 59 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 1,7 kg
  • Verkaufspreis: 469,00 Euro (März 2020)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare