Software iOS
Test
10
01.11.2017

KV331 Audio Synthmaster Player für iOS Test

iOS-App

Synthmaster für die Hosentasche!

Der „Synthmaster“ getaufte Klangerzeuger ist das Schlachtschiff der türkischen Softwareentwickler KV331 Audio. Er vereint viele Syntheseformen in einem Plug-in und ist daher ein wahrer Tausendsassa in Sachen Klangsynthese. Neben der Plug-in-Variante für macOS und Windows haben die Entwickler eine iOS-App am Start, und zwar für umsonst.

Dabei handelt es sich um die abgespeckte Variante „Synthmaster Player“, welche eine üppige Sound-Library und einige Parameter zum Sound-Tweaking bereithält. Hinzu kommen MIDI-Spielhilfen, wie Arpeggio, Skalen-Keyboard und Chord-Trigger. Die App läuft auf jedem iPhone, iPad und iPod Touch, das iOS 8.4 unterstützt.

Details

Bedienoberfläche und Konzept

Synthmaster Player für iOS richtet sich an Producer und Performer, die bereits fertige Sounds mit einer Handvoll Tweaking-Möglichkeiten suchen. Anders als die Vollversion für PC und Mac fehlen Synthmaster Player jegliche Module, die eine eigene Klanggestaltung erlauben. Vielmehr bietet die abgespeckte Version in der sogenannten Performance-Ansicht zwei X/Y-Felder inklusive Automation und acht Drehreglern. Diese sind allesamt Preset-abhängig. Die Belegungen der Parameter wurden von den Sounddesignern der Presets zugewiesen und können nicht verändert werden. Hinzu kommen Master-Laustärke und Polyphonie (1-64). Synthmaster hält eine MIDI-Learn-Funktion bereit, die es erlaubt die X/Y-Pads und die Parameter einem Controller zuzuweisen. Die Klänge bestehen wie in der Vollversion aus zwei Layern, die sich in der Edit-Ansicht mischen und mit Send- und Insert-Effekten versehen lassen, welche ebenfalls vordefiniert sind. Diese lassen sich lediglich ein- und ausschalten, weitere Bearbeitungen sind nicht möglich. Ein Arpeggiator steht pro Layer bereit, welcher – ihr ahnt es – ebenfalls schon vorgefertigt ist. 

Lizenzen der Vollversion sind übertragbar

Bereits in der Grundausstattung liefert die Gratis-App 100 Factory-Presets. Wer sich innerhalb der App mit Name und Mail-Adresse registriert, erhält weitere 100 Bonus-Presets für lau. Für rund 10 Dollar erhält man bei Bedarf per In-App-Kauf ein Pro-Upgrade auf alle 800 Factory-Presets. Und was noch schöner ist: Alle Besitzer einer Synthmaster-Lizenz für PC oder Mac bekommen nach Eingabe ihrer Seriennummer Zugriff auf alle Presets und Expansions, die in der entsprechenden Lizenz enthalten sind. Wer also einmal eine Synthmaster-Lizenz erworben hat, muss in der App nicht erneut investieren – sehr fair!

Übersichtlicher Browser

Besonders auf den weniger großen iPhone/iPod-Touchscreens freut man sich über übersichtlich strukturierte Interfaces. Da kommt ein übersichtlicher Browser inklusive Suchfunktion gerade recht. Die Sounds lassen sich nach Bank (Factory-Presets und Expansions) und Instrument-Type eingrenzen, um schneller den passenden Sound zu finden.  

Ganz schön kompatibel

Synthmaster Player unterstützt CoreMIDI, virtual MIDI und MIDI over Bluetooth wodurch die App jegliche Routings erlaubt. Die MIDI-I/Os lassen sich definieren und MIDI-Clock empfangen, was die Synchronisation mit einer DAW möglich macht. Mittels Ableton-Link ist der Klangerzeuger noch einfacher mit weiteren Geräten und DAWs synchronisierbar, die diese Technologie unterstützen. Damit auch Audio-Routings innerhalb von iOS kein Problem sind, wird natürlich auch AudioBus unterstützt.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare