Hersteller_KRK
Test
2
14.10.2015

Fazit
(4 / 5)

Die KRK RP10-3 G3 ist ein ziemlich großer, schwerer, lauter und verdammt günstiger Monitor, der seinesgleichen sucht. Gemessen am Preis kann man eigentlich überhaupt keine Kritik anbringen, denn vor ein paar Jahren hätte man für einen Speaker dieser Größe durchaus das Dreifache bezahlt. Nichtsdestotrotz sollte nicht verschwiegen werden, dass man durchaus auch das 10-fache auf den Tisch legen kann, ohne dabei verschwenderisch vorzugehen. Die bislang größten Speaker des RoKit-Serie liefern dennoch ein unglaublich tiefes Low-End, was durch präzise Mitten und „smoothe“ Höhen praktikabel ergänzt wird. Wer einen großen Abhörraum besitzt und voll auf- bzw. abdrehen möchte, macht mit diesen Speakern absolut nichts verkehrt!

  • Pro:
  • gutmütige, überwiegend neutrale Abstimmung
  • detaillierte, präzise Mitten
  • tiefer und großer Klang
  • viele Anschlüsse
  • Contra:
  • Kein Desktop-Filter
  • Nur ein Bassfilter
  • FEATURES:
  • Aktiver 3-Wege Monitor
  • 1" Neodymium Soft Dome Hochtöner
  • 4" Glass Aramid Composite Mitteltöner
  • 10" Glass Aramid Composite Tieftöner
  • Leistung: 140 W RMS
  • kann stehend oder liegend genutzt werden
  • Hoch-/Mitteltöner drehbar
  • Übertragungsbereich: 35 Hz - 25 kHz, +/- 2dB
  • Maximaler Schalldruckpegel: 113 dB
  • Anschlüsse: XLR / Klinke symmetrisch, Cinch unsymmetrisch
  • Abmaße: 54 x 32.5 x 36.5 cm
  • Gewicht: 20.8 kg
  • PREIS:
  • EUR 713,- (UVP/Stück)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

KRK RP10-3 G3 RoKit

Verwandte Artikel

User Kommentare