Test
2
03.05.2019

Fazit
(4 / 5)

Man muss beim Bewerten des Blue Ember aufpassen, dass man über das hübsche, gut verarbeitete Gehäuse nicht vergisst, auf das Preisschild zu schauen – schließlich ist es ein sehr günstiges Mikrofon. Klanglich ist es detailliert, liefert ausgeprägte Höhen, tendiert eher zu Bissigkeit als zu Blutleere und sollte nicht sehr nah besprochen werden. Für etwa 120 Euro ist das Blue Ember durchaus eine Empfehlung als Mädchen-für-alles-Mikro.  

  • Pro
  • sehr gute Verarbeitung
  • günstiger Preis
  • detailliertes Klangbild
  • Contra
  • tendenziell etwas beißender Klang
  • Features und Spezifikationen
  • Kleinmembran-Kondensatormikrofon
  • Richtcharakteristik: Niere
  • max. Schalldruckpegel: 132 dB SPL
  • Eigenrauschen: 12 dB(A)
  • Frequenzgang: 38 Hz - 20 kHz
  • Preis: € 119,– (Straßenpreis am 1.5.2019)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare