Test
2
21.09.2018

Beyerdynamic DT 990 Pro Test

Offener Studiokopfhörer

Studioklassiker aus den 80ern

Den optisch unverwechselbaren Kopfhörer Beyerdynamic DT 990 Pro hat wahrscheinlich jeder schon einmal gesehen, der hin und wieder in professionellen Tonstudios oder Homestudios zu Gast ist. Der in Heilbronn ansässige Hersteller fertig das offene Modell in unterschiedlichen Varianten seit den 80er-Jahren und immer noch in Deutschland. Was die Gründe für die offensichtlich nicht endende Beliebtheit des Studiokopfhörers sind, wollen wir im folgenden Testbericht herausfinden.

Details

DT 990 Pro: Bauweise

Beyerdynamics DT 990 Pro ist ein dynamischer Kopfhörer in offener Bauweise mit ohrumschließenden Ohrmuscheln und einem Gewicht von 250 Gramm ohne und 364 Gramm mit Kabel. Ein Faltmechanismus zu Transportzwecken ist nicht vorhanden.

Verarbeitung des Beyerdynamic-Kopfhörers

Der klassisch designte DT 990 wirkt imposant, seriös und aufgrund seiner auffälligen hellgrauen Ohrpolster sehr einladend. Die Verarbeitung wirkt absolut hochwertig und sollte dennoch eine Beschädigung auftreten, sind alle Teile des Kopfhörers auswechselbar, so wie es sich für ein Profiwerkzeug gehört. Das solide Gehäuse mit der gabelartigen und aus Metall gefertigten Aufhängung der Ohrmuscheln entspricht der Konstruktion des geschlossenen Beyerdynamic DT 770.

Ausstattungsmerkmale

Der offene DT 990 Pro ist gegen den allgemeinen Trend für einen „Pro-Kopfhörer“ etwas spartanisch ausgestattet. An der linken Ohrmuschel sitzt ein fest verbautes Spiralkabel mit vergoldetem 3,5mm-Klinkenstecker inklusive Schraubadapter auf 6,35 mm. Weiterhin zählt ein Transportbeutel zum Lieferumfang des Studiokopfhörers.

Technik und Kennzahlen

Die Technik des Beyerdynamic Kopfhörers beruht auf dem herkömmlichen elektrodynamischen Wandlerprinzip ohne exotische Merkmale. Der Übertragungsbereich deckt das wahrnehmbare Spektrum mit 5 bis 35000 Hz großzügig ab, wie es bei eigentlich allen seriösen Kopfhörern der Fall ist, wobei der DT 990 Pro diffusfeldentzerrt ist. Im Grunde bedeutet dies, dass die Frequenzwiedergabe des Kopfhörers der Wiedergabe über Lautsprecher in einem Raum angeglichen wird – soviel zur Theorie. Mehr zum Thema Klang folgt im Praxisteil. Weiterhin erwähnenswert ist die relativ hohe Impedanz von 250 Ohm, die ebenfalls etwas gegen den Trend zur Niederohmigkeit im HiFi- und Studiobereich geht. Dennoch erzeugt der DT 990 Pro auch an einem iPad eine praktikable Abhörlautstärke. Die weiteren technischen Daten findet ihr am Ende dieses Testbericht explizit aufgelistet.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare