Hersteller_SPL
Test
2
01.11.2016

Fazit
(4 / 5)

Der SPL Creon macht seine Sache gut und bietet dem Home-Producer viele Annehmlichkeiten und hohe Klangqualität. Die Funktionalität des Monitor-Controllers ist gut und für viele Anwendungszwecke ausreichend. Lediglich der fehlende Umschalter zwischen Mic-Pre und Line-In trübt das Bild. Dass nur ein Monitor-Ausgang vorhanden ist, dürfte in den wenigsten Fällen stören. Von Vorteil sind hingegen die zusätzlichen Source-Eingänge, denn im Heimstudio teilen sich eher mehrere Quellen ein paar Boxen, als dass die Quelle mehrere Speaker anspricht. Haptik und Verarbeitung sind ansprechend, sodass tägliches Anfassen Freude bereitet – allerdings ist dieses „Made in Germany“-Gefühl nicht ganz billig.

  • PRO
  • Guter Preamp und Wandler-Klang
  • Sehr logisches Bedienkonzept
  • Hervorragende, massive Haptik
  • Viele Anschlüsse
  • CONTRA
  • Windows-Latenz
  • Keine Netzteil-Verriegelung
  • Kein Umschalter für XLR/TRS
  • FEATURES
  • 2-Kanal USB 2.0 Audio-Interface und Monitor-Controller
  • 24 Bit / 192 kHz
  • 2 original SPL-Mikrofonvorverstärker
  • Class 2-Treiber für iPad-Recording/Monitoring (Hot-Plug)
  • 34 V Betriebsspannung für Pegel bis +22 dBu
  • Pro-Level-Boost für Consumer-Geräte
  • FMCTM (Fixed-Master-Clock)
  • Phantomspeisung sowie Low Cut Filter pro Kanal schaltbar
  • Mono- und DIM-Funktion für Lautsprecher
  • Systemvoraussetzungen: Windows XP/7/8/10 (32 & 64 Bit), Mac OS X ab 10.6, iOS ab 6
  • für Mac OS X wird kein Treiber benötigt
  • Abmessungen (H x B x T): 67 x 330 x 212 mm
  • Farbe: Schwarz
  • Preis
  • EUR 479,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare