Test
2
08.05.2020

Rode VideoMic NTG Test

Videomikrofon

Flexibel einsetzbar

Das Rode VideoMic NTG ist ein komplett neu entwickeltes Richtrohrmikrofon, dem eine intensive Erforschung von Mikrofonen verschiedener Hersteller vorausging. Im Fokus stand dabei vor allem die Neugestaltung des Resonanzrohres, aber auch die Schaltung wurde überarbeitet.

Details

Lieferumfang

Das Rode VideoMic NTG wird bei der Auslieferung von einer Kurzanleitung, einer schwingungsdämpfenden Rycote-Lyre-Aufhängung, einem Schaumgummiwindschutz, einem USB-Kabel und einem 32 cm langem Kabel mit vergoldeten, vierpoligen 3,5mm-Steckern begleitet. Warum hier vierpolige Stecker verwendet wurden, wird später im Praxisteil klar. Unterm Strich bedeutet das: Es fehlen nur noch Aufnahmegerät und Kopfhörer, dann kann es auch schon losgehen.

Äußerliches

Das VideoMic NTG ist 17 cm lang und hat einen Durchmesser von gut 2 cm. Mit Aufhängung, Windschutz und Kabel kommt das Gewicht nur auf 169 Gramm. Damit lässt es sich auch sehr gut als Schallwandler auf Tonangeln einsetzen.

Die mitgelieferte, schwingungsgedämpfte Aufhängung von Rycote bietet ein sehr praktisches Kabelmanagement und im Blitzschuhadapter ein 3/8“-Gewinde für die Montage auf Mikrofonstativen und Tonangeln. Der Blitzschuhadapter lässt sich horizontal verschieben und fixieren, wodurch das Mikrofon so positioniert werden kann, dass es auch bei Montage auf der Kamera nicht ins Bild ragt.

Der Drehregler für die Ausgangslautstärke ist am hinteren Ende des Gehäuses, während sich alle weiteren Bedienelemente und Anzeigen auf der Oberseite befinden. Zur Kontrolle gibt es hier für jede Funktion eine weiße LED sowie eine rote LED zur Anzeige von Übersteuerungen. Die Anschlüsse sind links und rechts untergebracht.

Die Verarbeitung des Rode VideoMic NTG und des mitgelieferten Zubehörs ist sehr hochwertig. Es besitzt einen internen Akku, der laut Hersteller für mindestens 30 Stunden Strom liefert. Das Gehäuse bietet leider keinen Zugang zum Akku, was bedeutet, dass dieser nicht vom Benutzer getauscht werden kann. Rode bietet zwar eine Herstellergarantie von zehn(!) Jahren bei Registrierung des Mikrofons, welche auch den Akku abdeckt, ökologisch bleibt ein nicht tauschbarer Akku aber zumindest fragwürdig.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare