Test
8
08.01.2018

Litecraft MarsX.1 250W RedShift LEDArray Test

Hybrider LED-Stufenlinsenscheinwerfer

Innovativer Retrocharme

Mit dem MarsX.1 präsentiert Litecraft einen Scheinwerfer, der als klassische Stufenlinse für das Grundlicht, aber auch für Spezialeffekte sorgen soll. Außerdem, so der Hersteller, simuliert der MarsX.1 konventionelle Halogen-Leuchtmittel, Ansprech- und Nachglimmverhalten inklusive. Dabei hilft ihm seine RedShift-Funktion und Amber-farbene LEDs. Aber die Lampe kann noch mehr: weiches Licht für Personen- und Flächenbeleuchtung sowie Simulation eines Blinders. Und wie nebenbei sieht er wirklich ansprechend aus. Schauen wir genauer hin.

Details

Der Litecraft MarsX.1 hinterlässt schon beim Auspacken für einen soliden Eindruck. Das schwarze, runde Gehäuse besteht aus Aluminium-Druckguss; trotz der relativ geringen Maße bringt er immerhin knapp neun Kilogamm auf die Waage. Der Scheinwerfer entspricht der Schutzklasse IP 65, kann also auch ohne Weiteres im Freien eingesetzt werden. Sieht man dem MarsX.1 ins Gesicht, erblickt man eine große Fresnel-Linse. Darüber ist ein Schutzgitter integriert, darunter verbirgt sich die 250 W starke Engine. Für die Montage einer Torblende sind auf dem Rand vier Gewinde eingelassen. An den Seiten sind Kühlrippen im Aluguss integriert, sie gehen an zwei oben und unten in die Rückseite über. 

Umgedreht

Für die manuelle Bedienung verfügt der Hybrid auf der Rückseite über ein OLED-Display. Das ist bestens ablesbar und über touch-sensitive Taster sehr einfach zu bedienen. An Anschlüssen gibt es power-Con Ein- und Ausgang für weitere Lichtkomponenten, außerdem fünfpolige XLR-Steckverbinder DMX. Auch ein Loch für das Sicherheitsfangseil fehlt nicht. Der ebenfalls rückwärtig verstaute Lüfter ist großzügig bemessen und kühlt temperaturabhängig. Bei niedrigen Betriebstemperaturen ist er kaum zu hören und auch unter Last ist das Geräusch mehr als akzeptabel.

Je nach Bedarf wird der Scheinwerfer an der Truss geflogen, auf einem Stativ platziert oder direkt auf den Boden gestellt. Dafür ist im Lieferumfang ein ausklappbarer Bügel mit festem Winkel und schicker Riffelung enthalten. Er wird wie üblich an den Seiten des Scheinwerferkorpus‘ angebracht. Die Halterung ist durch gummierte Unterlegscheiben gepuffert, sodass kein Metall mit Metall in Berührung kommt. Fixiert wird der Bügel über Flügelschrauben. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

Litecraft SunX.10 Test

Der LED-Stripblinder SunX.10 von Litecraft soll sich für unterschiedliche Bühnengrößen eignen. Gleich zehn separat ansprechbare 10-Watt-LEDs hat er an Bord. Wir checken, was die Lampe kann.

Cameo Flash Matrix 250 Test

Der Cameo LED Flash Matrix 250 stellt sich zum Test. Frisch auf dem Markt, punktet das 3-in-1-Gerät als Strobe, Chaser und Blinder. Hier ist unser Eindruck.

User Kommentare