Test
2
Test

RME Fireface UFX Test

Das Arbeitspferd mit audiophilem Anspruch

Der deutsche Hersteller RME hat sich in den vergangenen Jahren besonders durch qualitativ hochwertige Mikrofonvorverstärker und externe Wandlersysteme einen Namen in der Audiobranche gemacht. Kaum ein professionelles Musikstudio, in dem nicht wenigstens ein Produkt mit dem RME-Logo seinen Dienst verrichtet.

Auch die mobile Produktpalette rund um die Fireface-Serie erfreut sich immer größerer Beliebtheit und bildet die Hauptsteuerzentrale in so manchem Projektstudio. Vor wenigen Wochen erweiterte RME seine „to go“ Produktpalette nach oben. Teure Spielerei oder sinnvolles Investment? Wir finden es heraus!

Verwandte Inhalte

MOTU Track16

Dem Trend schicker Desktop-Audiointerfaces folgend, tanzt MOTU etwas aus der Reihe. Und bitte!

RME Fireface UCX

Mit dem Fireface UCX erfüllt Audiointerface- und Wandler-Spezialist RME Kundenwünsche. Dank strukturierter Portfolios kommen sie gern den Bedürfnissen entgegen.

Focusrite Saffire Pro 40

Die beiden F-Löcher im Focusrite-Logo stehen symbolhaft für den gehobenen Qualitätsanspruch der Briten. Ist auch das Saffire Pro 40 würdig, dieses Sign zu tragen?

Steinberg UR44 Test

Mit dem UR44 Audiointerface richtet sich Steinberg an ambitionierte Projektstudios mit kleinem Budget. Obendrauf gibt es sogar noch DSP-Effekte und andere tolle Sachen. Zu schön um wahr zu sein?

User Kommentare

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden

** Schreibe jetzt den ersten Kommentar **