Serie_Interview
Feature
9
06.07.2011
Feature

Video-Interview: Erasure

Über Legenden und die Re-elektrifizierung der Popmusik

Wenige Bands haben im Synthpop das erreicht, was Erasure geschafft haben: Ein viertel Jahrhundert Bandgeschichte, 13 Alben, mehrere aufeinanderfolgende Nummer 1 Hits. Davor hatte Bandmitglied Vince Clarke bereits Depeche Mode gegründet und mit Alison Moyet als Yazoo große Erfolge gefeiert. Erasure sind eine der wenigen Bands aus dem Genre, die seit der Gründung 1986 kontinuierlich weiter gearbeitet haben - nichts tun ist nicht ihr Ding.

Wir trafen sie zum Interview anlässlich ihrer Tour in Hamburg, wo sie trotz Regens einem ausverkauften Haus beim Open Air Konzert im Stadtpark ordentlich Stimmung machten - inklusive deutscher Ansagen von Sänger Andy. 

Video-Interview: Erasure

Vince und Andy haben uns auch einen Monotron zum Verlosen gesignt ...

So fanden wir uns in einem eigens dafür hergerichteten Zelt ein, bauten auf (ohne weitere Angst vor dem drohenden Regen) – und schon kamen Andy und Vince. Es folgte ein sehr interessantes Gespräch mit zwei Musikern, die echt was zu erzählen haben. Auch zur Produktion des in den Startlöchern stehenden 14. Albums "Tomorrow's World" gab es schon Infos.

Und zu allem Überfluß erzählte Vince von seinem Syntharsenal, und warum er live nur mit einem recht frugalen Einzelstativ mit Controller auftritt.

Los geht's ...

Clip 1: Wie kamen Vince und Andy zur Musik?

 Erstmal hat uns interessiert, wie Vince Synths für sich entdeckt hat (übrigens Pragmatismus, aber seht selbst!) und was brachte sie überhaupt dazu, Musiker werden zu wollen? Was ist sein "Geheimrezept"? Was treibt sie an wieder auf Tour zu gehen und ein neues Album aufzunehmen?

Clip 2: Die Rückkehr der Elektronik

Synths sind wieder da: Nach großen Erfolgen des Synthpops in den frühen 80ern, wurde die Musikrichtung von Grunge und Rock in den 90ern ziemlich verdrängt. Seit einigen Jahren wird es wieder elektronischer im Pop: wie sehen Erasure das? Und wie kam es zur Zusammenarbeit mit Producer Frankmusik für das kommende Album (geplant für September)? Seine analoge "Hexenküche" ist auf dem Album auf jeden Fall wieder dabei.

Clip 3: Das Musikbusiness

Die Legende besagt, dass der Deal von Erasure mit dem nicht weniger legendären Label Mute (von DM bis Goldfrapp - alles auf diesem Label) auf einem Handschlag mit Gründer Daniel Miller beruht. Das wollten wir natürlich wissen. Und wie schätzen sie die Lage für neue Bands ein? Was halten sie von Social Media und der generellen Entwicklung?

Clip 4: Vince und seine Synthesizer

Natürlich mussten wir mit Vince auch über Synths und die Liveproduktion sprechen: Was war sein erster Synth? Was gefällt ihm so an seinem Lieblingsstück dem Sequential ProOne. Und gibt es auch neue Synths, die er mag - Mopho oder Little Phatty zum Beispiel? Und warum muss es bei ihm immer analog sein - braucht er es komplizierter als nötig? ;-) Live mag er es auf jeden Fall schlicht und digital: er erzählt von seinem "Rick Wakeman Komplex" – er möchte eine Verwechslung unter allen Umständen ausschliessen ...

Verwandte Artikel
Human League: Being Boiled und das Roland System 100!

Roland System 100 mit Martyn Ware

Rolands modularer Synthesizer System 100 ist legendär! Wir trafen Human League Gründungsmitglied Martyn Ware zu einer Vorführung und bekamen Einblick in die Produktion des Klassikers "Being Boiled"!

User Kommentare

Filter8tor schrieb:18:28 | 06.07.2011

Sehr interessant, was Vince Clarke zum Mopho sagt - mir hatte der beim ersten Testen gar nicht so gefallen. Wahrscheinlich die Presets ... :-)"

Jakob schrieb:07:25 | 08.07.2011

I've tried both the DSI Mopho and the Moog Little Phatty... I ended up getting the DSI Mopho - it really does sound amazing! And I actually have pretty much the same thoughts on the two synths as Vince."

LFO2VCO schrieb:22:32 | 17.09.2011

Great interview, many thanks for taking the time to put this together."

Jasonswe schrieb:02:44 | 28.12.2011

Thanks for the interview! Nice insights :)"