Hersteller_Best_Service
Test
2
Test

Best Service Alpine Volksmusik Test

Volksmusik-Sample-Library

Sau Gaudi mit Samples vor der Hütt'n!

Best Service „Alpine Volksmusik‟ – die Volksmusik-Library im Bonedo-Test. Dass Volksmusik immens erfolgreich ist, wird niemand bestreiten wollen. Sample-Librarys, die dieses Genre mit stiltypischen und traditionellen Instrumenten abdecken, gibt es dennoch wenige.

Mit „Alpine Volksmusik‟ will die Münchner Sample-Schmiede Best Service diesem Missstand entgegentreten. Die Library soll alle Instrumenten bieten, die man für eine authentische Volksmusik-Komposition benötigt. Das werden wir überprüfen. Außerdem wollen wir wissen, ob die Alpen-Library auch für andere Musikrichtungen taugt. Wie wäre es etwa mit einem Trap-Beat aus Volksmusik-Instrumenten?

Details

Konzept

Unser Testkandidat umfasst 24 Instrumente, darunter Akkordeon, Steirische Harmonikas, Klarinette und Blechblasinstrumente sowie Gitarre und Bass. Auch Alpenschellen, Zillertaler Geige und das Hackbrett (Dulcimer) sind mit von der Partie. Das Schlagzeug-Patch enthält neben dem eigentlichen Drum-Kit stiltypische Claps und Perkussion. 

Der Sample-Player

„Alpine Volksmusik‟ benutzt den Best-Service-eigenen und von Magix entwickelten Sample-Player „Engine 2‟. Die Bedienoberfläche besteht aus einem Hauptfenster, das in drei Sektionen unterteilt ist: Parameter, Info und Instrumentenfenster. Letzteres zeigt die Instrumente beziehungsweise Musiker der geladenen Patches.

Sieben Drehregler steuern die Parameter, Volume, Panorama und Reverb sind bei jedem Instrument vorhanden. Die weiteren vier Parameter steuern instrumententypische Aspekte. Beim Akkordeon und der Zillertaler Geige sind beispielsweise die Lautstärken der Loslass- beziehungsweise Bogengeräusche regelbar. Einzig das Akkordeon besitzt zusätzliche Register-Schalter zur Auswahl von Piccolo, Musette, Violin und Basson.

Key-Switch

Bei vielen Instrumenten lassen sich per Key-Switch unterschiedliche Artikulationen abrufen. Belegt sind die Key-Switches auf den weißen Tasten C1 bis F1 – je nach Instrument sind also maximal vier Artikulationen verfügbar. So ist das Bariton beispielsweise staccato und marcato spielbar, bei den Chord Guitars lässt sich zwischen den Akkordtypen Major, Minor, 7th und Dim. umschalten. Akkordeon, Drums, Dulcimer und die Steirischen Harmonikas bieten keine Key-Switches.

Verwandte Inhalte

Moog Model 15 App Test

Moog haucht dem Modularsystem „Model 15“ aus dem Jahr 1973 mit der gleichnamigen iOS-App neues Leben ein. Einen modularen Moog-Synthesizer virtuell verkabeln – geht das? Und ob das geht!

Tracktion BioTek Test

Der Software-Synthesizer BioTek vereint Klänge aus Natur und Technik. Mit einem ausgeklügelten X/Y-Feld und Patch-abhängigen Macro Controls werden komplexe Klangwelten zum Kinderspiel.

User Kommentare