Anzeige
ANZEIGE

WAHWAH- Interface

Besondere Anwendungen benötigen besondere Geräte. Das scheint man sich in Modena bei IK Multimedia gedacht zu haben. Wer als Gitarrist oder Bassist mit einem Audio-Interface eine weitere Kiste benötigt, ist doch sicherlich ganz froh über diese praktische Lösung: Audio-I/O und mit den Füßen bedienbarer Controller in einer Kiste.

Und wenn das Publikum Computern, Simulation und Co. allzu kritisch gegenüberstehen sollte: Macht nichts, denn nicht umsonst heißt das Gerät “Stealth Pedal”!  Das USB-Gerät verfügt über zwei symmetrische Ausgänge und zwei Eingänge, deren Impedanz von Hi-Z (“Instrument”) auf Line-Level umschaltbar ist. Wer nicht lärmen möchte, freut sich über den Kopfhörerausgang.

Die ADC und DAC laufen bei einer Quantisierung auf 24 Bit mit 44,1 oder 48 kHz Samplerate, die Signal-to-Noise-Ratio liegt bei erstaunlichen 109 dB A. Mit dem Pedal des Metallklotzes lassen sich alle MIDI-steuerbaren Applikationen regeln. Dabei (und beim damit möglichen Tuning) helfen die auffällig angebrachten LEDs. Die Audio-Anbindung erfolgt mittels Steinbergs ASIO-Standard oder Apples CoreAudio. Wer das Gerät nutzen möchte, ist nicht unbedingt auf zusätzliche Software angewiesen, denn als Plug-In- und Standalone-Version liegen der Packung AmplitTube Live, AmpliTube X-Gear und Sonoma Riffworks T4 bei.  

Das ab diesem Monat verfügbare Gerät kostet € 199,- + MwSt.

Picture_6_09
Hot or Not
?
Picture_6 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Audiovergleich - 6 WahWah-Pedale im direkten Vergleich
Gitarre / Feature

Wah-Pedale gehören nicht nur zu den ältesten Gitarreneffekten, sondern auch zu den eindrucksvollsten. Wir haben sechs Klassiker zum Vergleich eingeladen.

Audiovergleich - 6 WahWah-Pedale im direkten Vergleich Artikelbild

Diese Auflistung widmet sich einem der frühesten Gitarreneffekte überhaupt, dem Wah-Wah-Pedal. Auch wenn das Wah typischerweise mit dem Sound der 60er und 70er assoziiert wird, gab es bereits in den 50er Jahren die ersten Bestrebungen, den Klang der E-Gitarren mit Effekten aufzuwerten. So entwickelte Chet Atkins ein Wah im Eigenbau, das z.B. auf Songs wie Hot Toddy oder Slinkey zu hören ist, allerdings sollte es noch bis ins Jahr 1966 dauern, bis Bradley J. Plunkett das erste wirkliche Wah-Wah Pedal für die Warwick Electronics/Thomas Organ Company fertiggestellt hatte, das im Februar 1967 zum Patent angemeldet wurde.

Audio-Interface kaufen für Einsteiger
Recording / Feature

Es ist wirklich nicht einfach, das richtige Audio-Interface auszuwählen. Dieser Ratgeber zeigt, was wichtig ist und gibt konkrete Kauftipps für Producing-Anfänger.

Audio-Interface kaufen für Einsteiger Artikelbild

Ein Audio-Interface für Einsteiger kaufen kann schweirig sein. Die Auswahl ist groß, es stellen sich Fragen nach Kompatibilität, Eingängen, Ausgängen und es gibt viele technische Angaben. Dieser Kauf-Ratgeber hat Tipps, worauf man achten muss und zeigt passende Audio-Interfaces bis 250 Euro.

Galaktisches Audio-Interface: das neue Antelope Galaxy 32 Synergy Core
Recording / News

Mit dem Antelope Galaxy 32 Synergy Core stellt der Hersteller ergänzend zum Galaxy 64 Synergy Core ein ein umfangreich ausgestattetes 32-Kanal Audio-Interface mit Konnektivität an Thunderbolt 3, Pro Tools HDX, MADI und Dante vor.

Galaktisches Audio-Interface: das neue Antelope Galaxy 32 Synergy Core Artikelbild

Das Antelope Galaxy 32 Synergy Core bietet 32 analoge Ein- und Ausgänge (über DSUB25-Anschlüsse) auf nur einer Höheneinheit und ist mit Thunderbolt 3, Pro Tools HDX, MADI und Dante umfangreich ausgestattet. Weitere Features sind Dante-Audio-over-IP Networking, 64-bit AFCTM (Acoustically Focused Clocking) Technologie und Synergy Core Echtzeit-Effektverarbeitung.

Zweite Generation: Audient veröffentlicht das ID44 (MKII) Audio-Interface
News

Audient betreibt weitere Produktpflege und aktualisiert sein Desktop-Audio-Interface ID44 auf Version MKII.

Zweite Generation: Audient veröffentlicht das ID44 (MKII) Audio-Interface Artikelbild

Mit der Einführung des neuen iD44 (MKII) setzt Audient einmal mehr neue Standards, denn das leistungsstärkste Desktop-Audiointerface iD44 wurde clever verbessert und beherbergt nun die neuesten Produktentwicklungen der englischen Audiospezialisten. Die Kombination dieser Verbesserungen mit vier Audient Console-Mikrofonvorverstärkern, erstklassigen Wandlern, ADAT-Erweiterbarkeit und symmetrischen Inserts bedeutet, dass das iD44 (MKII)die Audioleistung einer Audient-Konsole direkt auf jeden Desktop bringt“

Bonedo YouTube
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • EV Everse 8 Review
  • Apogee Boom Review