Anzeige

Video: Drum News von Yamaha!

Instrumentengigant Yamaha hat auf der Messe alle Produktwelten in einem eigenen Gebäude untergebracht. Unser Autor Sönke schaute sich mal bei den Drums um und fand jede Menge Neues: von einem echten Rock Set zum erschwinglichen Preis bis hin zum Recording Custom Hi-End Set!

Instrumentengigant Yamaha hat auf der Messe alle Produktwelten in einem eigenen Gebäude untergebracht. Unser Autor Sönke schaute sich mal bei den Drums um und fand jede Menge Neues: von einem echten Rock Set zum erschwinglichen Preis bis hin zum Recording Custom Hi-End Set!

Hot or Not
?
yamaha Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

NAMM 2021: Neue Concert Brass Snares von Yamaha

Drums / News

NAMM 2021: Für den konzertanten Bereich stellt der japanische Hersteller Yamaha zwei neue Messingsnares in den Größen 14"x5" und 14"x6,5" vor. Die Trommeln unterscheiden sich in einigen Details von den regulären Yamaha Brass Snaredrums.

NAMM 2021: Neue Concert Brass Snares von Yamaha Artikelbild

Mit den CSR1450 und CSR1465 Modellen stellt Yamaha zwei neue Concert Snares mit Messingkesseln vor. Die neuen Trommeln unterscheiden sich in einigen wichtigen Details von den regulären Yamaha Recording Custom Brass Snaredrums. Auf den ersten Blick könnten die Concert Brass Snares aus dem bekannten Yamaha Snare-Portfolio stammen. Die Größen 14"5" und 14"x6,5" entsprechen dem Standard, der 1,2 Millimeter starke Messingkessel mit Mittelsicke ist ebenfalls nichts Außergewöhnliches und auch die 2,3 mm Dyna-Hoops und der Q-Type Strainer mit DC3 Butt End gehören seit Jahren zum Yamaha-Programm. Die Besonderheiten der Concert Snares sind einerseits das mit 3,5 Millimetern ungewöhnlich tiefe Snarebed, das – in Kombination mit einem dünnen Remo Diplomat Resonanzfell – für eine bessere Ansprache bei leiser Spielweise sorgen soll. Als Schlagfell kommt ebenfalls ein Remo Diplomat zum Einsatz, hier in der White Coated Ausführung. Eine weitere Spezialität der Concert Brass Snares sind die Stainless Straight Snare Cables, die einen völlig anderen Sound produzieren als reguläre Snareteppiche und klanglich auf den konzertanten Bereich abgestimmt sind. Auch die zehn Tube Lug Spannböckchen unterscheiden die Concert Snares von den bekannten Yamaha Metallsnares. Weitere Infos unter Yamaha Drums.

Yamaha stellt die neuen Oberklasse E-Drum-Serien DTX8 und DTX10 vor

Drums / News

Yamaha erweitert seine E-Drum-Palette um die Oberklasse-Serien DTX8 und DTX10. Die Kits sind wahlweise mit Yamaha's TCS-Pads oder Mesh Heads erhältlich.

Yamaha stellt die neuen Oberklasse E-Drum-Serien DTX8 und DTX10 vor Artikelbild

Nachdem Yamaha letztes Jahr mit der Vorstellung der DTX6-E-Drum-Reihe für eine Überraschung sorgte, wird die Palette nun mit den Serien DTX8 und DTX10 nach oben hin erweitert. In jeder Serie gibt es zwei Modellvarianten, von denen eine mit TCS (Textured Cellular Silicone) Pads und die zweite mit Mesh Heads ausgestattet ist. Die DTX-8 Kits basieren auf dem bereits für das DTX6 verwendeten DTX-PRO Modul, dessen zentrales Feature die "Kit Modifier"-Funktion ist, welche es ermöglicht, wichtige Klangparameter spontan und intuitiv zu verändern. Sowohl die Snare als auch die drei Toms verfügen über Birkenholzkessel und sind mit 10 (Toms) bzw. 12 Zoll (Snare) Durchmesser größer als die TCS-Pads des DTX-6. Als Bassdrum kommt das KP90 Kick Pad zum Einsatz. Sowohl die 13" Crash Pads als auch das 15" Ride bieten drei Triggerzonen, bei der 13" Hi-Hat sind es zwei. Die Hardware besteht aus einem Rack mit Beckenhaltern, einem Snareständer und einer Hi-Hat-Maschine. Das Spitzenmodell DTX-10 beinhaltet größere Tom-, Bassdrum- und Cymbal Pads, ein erweitertes Racksystem und das neu entwickelte DTX-PROX Soundmodul. Vom PRO-Modell unterscheidet es sich durch eine Bluetooth-Funktion, acht Einzelausgänge und eine erweiterte Bedienoberfläche. Hierzu gehören beispielsweise Kanalfader sowie einer Mixer-Funktion für die Ein- und Ausgänge. Witerhin finden sich im DTX10 mehr Sounds, mehr Kits und eine deutlich größere Speicherkapazität für importierte Samples. Mehr Infos gibt's bei yamaha.com

Yamaha DTX6K3-X E-Drum Set Test

Test

Lange hat es gedauert, nun ist sie da: Yamahas neue E-Drum-Mittelklasse. Wir haben das Topmodell Yamaha DTX6K3-X getestet.

Yamaha DTX6K3-X E-Drum Set Test Artikelbild

Rechtzeitig zum Jahresende sorgte Yamaha mit der Vorstellung der DTX6 E-Drum-Reihe für eine Überraschung. Schließlich hatte die DTX500-Serie bereits einige Jahre auf dem Buckel, und die Konkurrenz in der Mittelklasse – vor allem aus dem Hause Roland – hat mit dem TD-17 ein starkes Produkt im Rennen. Das Yamaha DTX6K3-X ist das Topmodell der 6er-Reihe, die noch zwei weitere Konfigurationen mit demselben Modul, aber unterschiedlicher Pad- und Hardwareausstattung bietet. 

Bonedo YouTube
  • Zultan | AEON Cymbal Series | Sound Demo (no talking)
  • Bass Strings for Drop Tunings - Sound Demo (no talking)
  • DPA 4055 Kick Drum Mic (no talking)