Anzeige

Sarah Brighton auf Tour mit Electro-Voice

Fotostrecke: 3 Bilder Ein Spektakel – optisch wie akustisch: die Welttournee von Sarah Brightman
Fotostrecke

Seit Anfang November tourte die weltbekannte Sopranistin Sarah Brightman durch Nordamerika. Bei der Produktion vertraute das in Houston, Texas, ansässige Team von LD Systems auf ein state-of-the-art Soundsystem von Electro-Voice. Eine besondere Rolle spielte dabei der neue Lautsprecher-Kontroller N8000-1500 mit FIR-Drive.

 Die Welttournee der Sopranistin Sarah Brightman führte sie bis Ende Dezember durch ganz Nordamerika. In 48 Tagen präsentierte die Sängerin ihr Album „Symphony“ in 32 Städten – darunter in den Metropolen Washington DC, Mexico City und Toronto. Neben einer atemberaubenden Bühnenshow bot die Tour des britischen Weltstars auch eine spektakuläre Sound-Performance. Verantwortlich dafür war der in Houston, Texas, ansässige Produktionsspezialist LD Systems. Das Team um Produktionsleiter Robert Ausmus vertraute bei dieser Tour auf ein X-Line-System von Electro-Voice mit voller DSP sowie Fernsteuerung via NetMax mit FIR-Drive. Ein Setup, das einen neuen Soundmaßstab im Concert Sound setzte will.

Robert Ausmus sagte warum: „Wir benutzen die X-Line seit langem für unsere wichtigsten Projekte. Doch jetzt bietet Electro-Voice mit der neuen FIR-Drive-Technologie erneut Revolutionäres. Diese Technik hebt die gesamte Leistung des Systems auf ein neues Niveau.“ Seit der Premiere des NetMax N8000-1500 mit FIR-Drive beim Houston Rodeo sei man bei LD Systems ein Fan dieser neuen Lautsprecherkontroller. „Deshalb lassen wir auch auf dieser Tour alle digitalen Prozesse über NetMax laufen, die Steuerung erfolgt komplett über IRIS-Net“, so Ausmus.

Die Electro-Voice Techniker arbeiteten Hand in Hand mit dem Chef der Audio Crew, Mike „Monk“ Shear. So entstand eine extrem flexible und benutzerfreundliche IRIS-Net Datei für die Tour. Insgesamt vier NetMax N8000 Einheiten kamen zum Einsatz, jeweils mit digitalen AES-3 Input Karten ausgestattet. Dadurch konnte bis zu den Verstärkern eine digitale Signalführung beibehalten werden. Die N8000-1500 versendete alle Signale und auch die XLE Frontfills liefen über FIR-Filter – somit war „alles auf dieser Tour über FIR-Filter gesteuert“, sagte Ausmus und fügte hinzu. „Auch mit IRIS-Net zu arbeiten ist eine wahre Freude. Es ermöglicht uns eine noch vor kurzem für unmöglich gehaltene Systemkontrolle.“

Mike Shear ließ die komplette DSP-Abwicklung über zwei PCs laufen. Mit dem drahtlosen Tablet-PC konnte er die globale Systemleistung an jedem gewünschten Ort im Saal testen und ändern. Der andere war am FOH fest installiert, von wo aus Mike Shear die zentrale Kontrolle ausüben und sich hauptsächlich um die Verstärker kümmern konnte.

Auch FOH-Ingenieur Colin Boland, ein erfahrener X-Line-Anwender, war angetan: „Ich bin vor allem begeistert, dass es mir die X-Line erlaubt, den gewünscht theatralischen Stil auch in den großen Arenen wiederzugeben. FIR-Drive ist mir dabei eine enorme Hilfe.“

Equipmentliste bei der „Symphony“-Tour von Sarah Brightman  (Auszug):

  • 32 x Electro-Voice Xvls (Haupt-PA, 16 pro Seite)
  • 24 x Electro-Voice Xsub (Haupt-PA, 12 pro Seite)
  • 12 x Electro-Voice XLE181 mit eigenen FIR-Drive Voreinstellungen (frontfills)
  • 8 x Electro-Voice XLD281 (stage sidefills)
  • 16 x Electro-Voice Xvls (side arrays, 8 pro Seite)
  • 80 x P3000RL Verstärker mit Fernsteuerung (Verstärkung der kompletten PA)
Hot or Not
?
PM_EV_1208_SarahBrightman_1_01 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Epiphone Power Players Les Paul - Sound Demo (no talking)
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)
  • Tama Starclassic Maple Snare / Preview