Anzeige

PreSonus FireStudio Tube

PreSonus neues Recording-Interface „FireStudio Tube“ bietet insgesamt 16 simultan nutzbare Analogeingänge. Den acht XLR-Buchsen auf der Rückseite sind die von PreSonus entwickelten rauscharmen XMAX Class-A-Preamps nachgeschaltet.

Auf der Vorderseite finden sich zwei zusätzliche „SuperChannels“, die jeweils mit einer Class-A-Röhrenstufe, einem VCA-Analog-Limiter und einem Hochpassfilter ausgestattet sind und dank Neutrik-Combo-Buchse sowohl Mikrofone als auch E-Gitarre/-Bass akzeptieren. Auf der Rückseite finden sich je sechs, als symmetrische Klinken ausgeführte Line- Ein- und -Ausgänge sowie MIDI In und Out.

Das FireStudio Tube soll bei Bedarf auch kaskadiert betrieben werden können: Per „Daisy Chain“ sollen sich so bis zu zwei weitere FireStudio Tube oder FireStudio Project andocken.Dank moderner Wandler und der patentierten JetPLL-Jitterreduktion arbeitet das FireStudio Tube mit stabiler Synchronisation und einer Systemdynamik von 114 dB. Mit dem DSP-Mixer/Router „FireControl“ kann man bequem bis zu vier verschiedene Monitormischungen erstellen.

Im Lieferumfang befindet sich ein Softwarebundle inkl. Cubase LE4 plus Schulungs-DVD, der neue, von PreSonus entwickelte Software-Equalizer „EyeQ“, viele weitere Plug-ins sowie über 1 GB an Drum-Loops und -Samples.

Das FireStudio Tube ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 899,- EUR im Handel erhältlich.

Weitere Infos unte oder <link http://www.presonus.com/ – external-link-new-window presonus.com>presonus.com.

PreSonus neues Recording-Interface „FireStudio Tube“ bietet insgesamt 16 simultan nutzbare Analogeingänge. Den acht XLR-Buchsen auf der Rückseite sind die von PreSonus entwickelten rauscharmen XMAX Class-A-Preamps nachgeschaltet.

Auf der Vorderseite finden sich zwei zusätzliche „SuperChannels“, die jeweils mit einer Class-A-Röhrenstufe, einem VCA-Analog-Limiter und einem Hochpassfilter ausgestattet sind und dank Neutrik-Combo-Buchse sowohl Mikrofone als auch E-Gitarre/-Bass akzeptieren. Auf der Rückseite finden sich je sechs, als symmetrische Klinken ausgeführte Line- Ein- und -Ausgänge sowie MIDI In und Out.

Das FireStudio Tube soll bei Bedarf auch kaskadiert betrieben werden können: Per „Daisy Chain“ sollen sich so bis zu zwei weitere FireStudio Tube oder FireStudio Project andocken.Dank moderner Wandler und der patentierten JetPLL-Jitterreduktion arbeitet das FireStudio Tube mit stabiler Synchronisation und einer Systemdynamik von 114 dB. Mit dem DSP-Mixer/Router „FireControl“ kann man bequem bis zu vier verschiedene Monitormischungen erstellen.

Im Lieferumfang befindet sich ein Softwarebundle inkl. Cubase LE4 plus Schulungs-DVD, der neue, von PreSonus entwickelte Software-Equalizer „EyeQ“, viele weitere Plug-ins sowie über 1 GB an Drum-Loops und -Samples.

Das FireStudio Tube ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 899,- EUR im Handel erhältlich.

Weitere Infos unte oder <link http://www.presonus.com/ – external-link-new-window presonus.com>presonus.com.

Hot or Not
?
Presonus_Firestudio_Tube Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Presonus MicroStation BT - Audiosignale per Bluetooth auf die Studiomonitore streamen
Recording / News

Ihr möchtet schnell ein Audiofile vom Smartphone oder Tablet über eure Studiomonitore abhören, aber das passende Kabel ist gerade nicht zur Hand? Der PreSonus MicroStation BT Monitorcontroller ermöglicht dank Bluetooth das drahtlose Streamen der Audioinhalte auf die Abhöre.

Presonus MicroStation BT - Audiosignale per Bluetooth auf die Studiomonitore streamen Artikelbild

In Zeiten, in denen jeder mit Smartphone und Tablet unterwegs ist, ist es in der alltäglichen Studioarbeit nicht ungewöhnlich, dass der Kunde, die Band oder ihr selbst euch mal eben schnell ein Audiofile vom Smart Device anhören möchtet. Und damit alle im Raum anwesenden das auch mitbekommen, soll das Signal über eure Studiomonitore hörbar sein. Das bedeutet in der Regel erst mal ein passendes Kabel suchen, hinterm Mischpult einen freien Eingang suchen und das Smart Device mit dem Pult verbinden.Hier kommt die PreSonus MicroStation BT ins Spiel, denn sie ermöglicht dank integrierter Bluetooth-Schnittstelle das drahtlose Streamen von Audioinhalten direkt vom Smartphone oder Tablet.

Presonus Revelator io24 Test
Recording / Test

ASM bringt mit dem Hydrasynth Explorer eine kleinere Variante des Hydrasynth heraus! Das legen Bilder und Infos nahe, die im Netz aufgetaucht sind.

Presonus Revelator io24 Test Artikelbild

Das Presonus Revelator io24 ist ein kompaktes Audiointerface, das vom Hersteller sowohl für Podcaster als auch für Musiker beworben wird.

Presonus Revelator io44 Test
Recording / Test

Das Audio-Interface Presonus Revelator io44 ist für Recording, Streaming und Podcasting ausgelegt. Wie schlägt es sich in der Praxis?

Presonus Revelator io44 Test Artikelbild

Das Presonus Revelator io44 soll als Audio-Interface sowohl Recording als auch Streaming und Podcasting vereinfachen. Dabei tritt die Hardware-Schnittstelle als Teil der neuen Revelator-Reihe von Presonus an. Zu ihr gehören neben dem Revelator io44 und einem weiteren Audio-Interface, dem Revelator io24, auch noch zwei USB-Mikrofone, nämlich das Kondensatormikrofon Revelator und das Revelator Dynamic.

Bonedo YouTube
  • Boss Dual Cube LX - Sound Demo (no talking)
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)