Anzeige
ANZEIGE

Native Integration

Mit dem Erscheinen von Ableton 8.1.3 wird neben dem erfolgreichen Novation Launchpad jetzt auch die komplette SL MkII Serie nativ unterstützt. Damit eröffnen sich im Studio und auf der Bühne ganz neue Möglichkeiten, mit Live zu arbeiten.

Die neue native Integration macht die Steuerung von Abletons Session-Ansicht, Mixer, Plug-ins und Laufwerken schnell und einfach, weil sämtliche Haupt-Controls von Ableton sofort den 56 Knöpfen, Fadern und Tasten der SL MkIIs zugewiesen werden.

Automatische Controller-Zuordnung

ZeROSLMKII___LP

Dank der tief greifenden Integration in Ableton Live und die perfekte bidirektionale Kommunikation zwischen Controller und Software werden Parameter schon beim Öffnen von Plug-ins den Controllern richtig zugeordnet. Startet man beispielsweise „Auto Filter“, erscheinen Parameter wie „Cutoff“ und „Res“ – zusammen mit ihren aktuellen Werten – augenblicklich auf dem LCD oberhalb jedes Drehknopfes mit LED-Ringen der SL MkIIs.

Mixen wie im Paradies
Aufgrund der Berührungs-empfindlichen Fader der SL MkII werden Kanal-Namen und Pegel sofort auf dem großen LCD-Display angezeigt, wenn man einen der Regler berührt. Entsprechend einfach ist es, in Ableton Tracks zu aktivieren und Aufnahme durch die korrespondierenden, hintergrundbeleuchteten Fader-Tasten freizuschalten. Auch die Kontrolle sämtlicher Sends wird so zum Kinderspiel. Mit SL MkII wird das Mischen in Ableton zum puren Vergnügen.

Clips, Scenes und perfekter Überblick

Dank der hintergrundbeleuchteten Tasten der SL MkIIs startet man in Ableton Scenes und Clips ganz einfach und erhält eine Rückmeldung über deren Status. Dafür sorgt das Echtzeit-LED-Feedback, das anzeigt, was aktuell abgespielt wird und was noch auf den Start wartet.

Mit Tastatur und ohne
Neben der kompakten, tastenlosen Zero SL MkII gibt es Modelle mit 25, 49 und 61 Tasten. Sämtliche Controller der SL MkII Serie arbeiten mit USB-Buspower und erfordern kein externes Netzteil. Das ist ideal für den mobilen Einsatz.

Mehrere Controller gleichzeitig
Der wohl größte Vorteil der Novation Controller ist die Möglichkeit, mehrere Einheiten gleichzeitig zu verwenden. So kann man sich ein individuelles Controller-Setup zusammenstellen, das ganz den eigenen Bedürfnissen entspricht. Im Studio lassen sich zum Beispiel zwei ZeRo SL MkII zum Mischen verwenden, während man über die 61er-Tastatur des SL MkII 61 eigene Ideen einspielt. Mit Launchpad startet man Clips und kann kreativ experimentieren.

Weitere Informationen unter: www.novationmusic.de

Hot or Not
?
ZeROSLMKII___LP Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Roland Fantom v2.5 - Update bringt Virtual ToneWheel Organ und Ableton Live Integration
Keyboard / News

Roland spendiert der Fantom-Workstation per OS-Update v2.5 eine virtuelle Tone Wheel Orgel und Ableton Live Integration.

Roland Fantom v2.5 - Update bringt Virtual ToneWheel Organ und Ableton Live Integration Artikelbild

Roland spendiert der Fantom-Workstation-Serie per OS-Update v2.5 eine virtuelle Tone Wheel Orgel und Ableton Live Integration. Rolands kostenloses Update auf Version 2.5 richtet sich an Besitzer der FANTOM 6, 7 und 8 Synthesizer und erweitert die Workstation um den Sound einer elektromagnetischen Drawbar-Orgel sowie um eine erweiterte DAW-Steuerung mit integrierter Ableton Live Unterstützung. Die Engine für die virtuelle Reproduktion der Tone-Wheel Orgel stammt dabei aus der Roland VK-Orgel-Serie, die laut Roland mehrere Tone-Wheel Orgeltypen nebst einstellbarer Percussion, Key Click, Leakage und mehr bietet und durch einen Rotary-Effekt

Korg opsix native Test
Test

opsix native entspricht der Soundengine des Korg Hardware opsix. Es handelt sich um einen der besten FM-Synthesizer für die DAW überhaupt – ein starkes Team aus Hardware und Plugin.

Korg opsix native Test Artikelbild

Parallel zum nativen Plugin Korg Wavestate veröffentlicht Korg auch den FM-Synthesizer opsix als Software-Instrument. Der Produktname „opsix“ spielt auf die sechs Operatoren der klassischen FM-Synthese an. Der Korg opsix native kann aber weit mehr als ein klassischer Yamaha DX7.

Bonedo YouTube
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • Logitech For Creators Blue Sona Review
  • Apogee Boom Review