Anzeige

Line 6 M9 Stompbox Modeller Test

Line 6 stellt den M9 Stompbox Modeler, einen leistungsfähigen Multi-Effektprozessor mit vielen Pedal-Sounds, die man sich als Gitarrist wünscht, vor.

M9_Stomp



Im M9 Stompbox Modeler werden gefeierte Vintage- und neuzeitliche Effekte zu neuem Leben erweckt, erläutert Mike Murphy, Produktmanager bei Line 6. Dieses erfrischend unkomplizierte Pedal ist genau so verständlich wie die modellierten Originale, wartet allerdings mit einer echten Bypass-Schaltung und einem 28-Sekunden-Looper mit eigenen Bedienelementen auf.

Im M9 Stompbox Modeler tummeln sich die Modelle von ber 85 heißbegehrten Effektpedalen sowie mehrere Effekte des DL4 Delay Modeler, einem der erfolgreichsten Line 6-Pedale. Die Effektkollektion umfasst saftige Delays, stimmungsgeladene Halleffekte, tolle Modulationseffekte, alle angesagten Verzerrer, Kompressoren und mehr. Der M9 Stompbox Modeler erlaubt die Simultanverwendung von 3 Effekten. Im Sinne ebenso fixer wie radikaler Sound-Umstellungen ist jeder Kanalzug mit zwei Effektprozessoren ausgestattet, die man über fest zugewiesene Fußtaster aufrufen kann. Sechs dieser flexiblen Kombinationen lassen sich als so genannte Szenen speichern und schnell wieder aufrufen.

Da der M9 Stompbox Modeler von Effektpedalen inspiriert wurde, ist seine Bedienung erfreulich analog: Alle Effektparameter können über fest zugeordnete Regler und ein eigenes Display in Echtzeit eingestellt werden. Menüs sind hier Fehlanzeige, und zu speichern braucht man nur komplette Szenen.

Zusätzlich zu den Effekten bietet der M9 Stompbox Modeler einen 28-Sekunden-Looper für berzeugende Sound-on-Sound-Anwendungen. Jede Looper-Funktion, darunter Record Record/Overdub, Play/Stop, Play Once, Undo/Redo, Half Speed und Reverse, kann ber einen eigenen Fußaster bedient werden. So komfortabel lässt sich kein anderer Looper bedienen.

Der M9 Stompbox Modeler bietet einen 1/4-Ein- und Ausgänge, die mono und stereo ausgeführt sind. Ebenfalls an Bord sind ein MIDI-Ein- und -Ausgang sowie zwei Anschlsse für Schwellpedale zwecks Parameterbeeinflussung. Und dank seines robusten Gehäuses berlebt der M9 Stompbox Modeler selbst die brutalsten Live-Einsätze völlig unbeschadet.

M9 Stompbox Modeler  451.01 EUR  UVP

Hot or Not
?
M9_Stomp Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Modeller ohne Einstellungsmöglichkeiten: Kustom MOD-L 20

Gitarre / News

Es ist wahr: Der Kustom MOD-L 20 hat als Modeling-Amp „nur“ laut/leise als Einfluss auf den Sound des Presets. Sonst kannst du an dem Amp nichts einstellen. Ist das die Modeler-Zukunft?

Modeller ohne Einstellungsmöglichkeiten: Kustom MOD-L 20 Artikelbild

Modeling-Amps sind in der Mitte der Musiker angekommen, im Blindtest meist nicht vom Vorbild zu unterscheiden und preislich extrem attraktiv – etwa der von uns angecheckte HB DNAfx Git. Anscheinend wird die Einstellung der Modeler aber als Problem angesehen, anders kann ich mir den Kustom MOD-L 20 nicht erklären, denn der hat außer laut/leise nicht viele Einstellmöglichkeiten.

Line 6 Catalyst 100 Test

Test

Der Line 6 Catalyst 100 ist ein gut klingender, variabler Modeling-Combo und mit 100 Watt ein flexibler Begleiter vom Wohnzimmertraining bis zum Clubgig.

Line 6 Catalyst 100 Test Artikelbild

Bei der neuen Line 6 Catalyst-Serie handelt es sich um drei  60, 100 und 200 Watt starke Gitarren-Combos, die digitale Modeling-Technologie mit der Optik eines Echtamps und dem Feel eines Gitarren-Speakers vereinen sollen. Die Novizen im Programm des amerikanischen Herstellers haben dabei so einiges unter der Haube, denn die drei besitzen eine Reihe von programmierbaren Verstärkertypen, Booster, digitale Effekte und für das häusliche Spielen sogar einen skalierbaren Powersoak.

Audiovergleich - Line 6 HX Stomp vs. Boss GT-1000Core

Gitarre / Feature

Unser Audiovergleich zwischen Line 6 HX Stomp und Boss GT-1000Core beschäftigt sich mit den Unterschieden zwischen den beiden Mini-Multieffektgeräten.

Audiovergleich - Line 6 HX Stomp vs. Boss GT-1000Core Artikelbild

Kleine Alleskönner sind aktuell sehr gefragt und Line 6 hat kürzlich mit dem HX Stomp ein vielbeachtetes Produkt auf den Markt gebracht, das auch von vielen professionellen Spielern genutzt wird. Zum einen liefert es quasi als Schweizermesser im Pedalboard spezielle und programmierbare Modulations-, Delay- oder Reverb-Sounds in Verbindung mit einem Amp und weiteren Effektpedalen. Und falls man mit schmalem Gepäck unterwegs ist, kann das Gerät auch ohne Verstärker mit seinen digitalen Amp-Modellen direkt an die PA angeschlossen werden.Ob als Stand-Alone-Gitarrensoundquelle oder Effektboard in kompaktem Format - klanglich hat sich das HX Stomp eindeutig bewährt. Aber auch Boss schickt mit dem GT-1000Core

Bonedo YouTube
  • Harley Benton JJ55OP - Sound Demo (no talking)
  • AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Headphone
  • Polyverse Comet – Drums & Synth Demo (no talking)