Anzeige

KS digital

Ganz gleich, ob man nur kleinere Beschallungsaufgaben lösen muss oder den Einstieg in die KS-Audiowelt machen möchte, mit den „kleinen Wilden“, den kleineren Lautsprecher-Modellen der komplett überarbeiteten CPD-Serie gelingt dies jetzt noch leichter.

Der kleinste Vertreter der Serie ist ein universeller Lautsprecher mit digitalem Leistungsverstärker, der ohne Kühlventilator auskommt und einen DSP Controller mitbringt: die CPD 10. Zwei integrierte Verstärker stellen 800 W für das 10”- Chassis und 200 W Dauerleistung für den 1,4”-Treiber zur Verfügung. Dank einer Spitzenleistung von 2.000 Watt bietet die CPD 10 mehr als ausreichende Reserven. Die beiden größeren Modelle CPD 12 und CPD 12M haben ebenfalls 800 W für das 12“- Chassis und 200 W Dauerleistung für den 1,4”-Treiber auf. Die Spitzenleistung beträgt 2.000 Watt. Die CPD 12M ist eine Variante der CPD 12 mit schrägem Gehäuse und eignet sich besonders für den Einsatz als Bühnenmonitor.

Beste Schallverteilung dank HDSP
Einzigartig bei der CPD 10 und der CPD 12 ist die Konstruktion der Schallführung im Mittel-/Hochton-Horn und dessen elektronische Anpassung an den Tiefmitteltöner. Das Ergebnis ist ein sich nach unten verbreiternder Abstrahlwinkel, wobei die vertikale Krümmung der Wellenfront sich auch im Bereich der Trennfrequenz fortsetzt und dort keinerlei Einbrüche erkennen lässt. Bei der üblichen Positionierung des Lautsprechers werden daher die Zuhörer im Nahbereich ebenso gut versorgt wie in größerer Entfernung. Die CPD 12M strahlt mit einem Winkel von 60 Grad symmetrisch ab, um auf der Bühne eine gleichmäßige Schallverteilung zu erzielen. Sowohl das 10”-Langhub-Chassis (12“ bei der CPD 12 und CPD 12M) als auch der 1,4” Treiber verfügen über kraftvolle leichte Neodynium-Magnete. Die 3”-Membran des Treibers besteht aus einer speziellen Aluminium-Legierung, die deutlich weniger Klirrfaktor erzeugt, als vergleichbare Titan-Membranen.

Digitale Power

Die Leistungselektronik aller drei Modelle umfasst neben einem Weitbereichs-Schaltnetzteil (110 – 240 Volt) auch eine „kalte“ PWM-Endstufe für das Tief-Mittelton-Chassis und eine analoge FET-Endstufe mit besten Audio-Eigenschaften für den Horn-Treiber. Der rückseitig eingebaute 2-Wege DSP-Controller-Verstärker arbeitet mit sehr hohem Wirkungsgrad und kommt ganz ohne Kühlgebläse aus.
Die FIR-Frequenzweiche (Bessel bei der CPD 12M) und Filterstufen sind präzise auf die Lautsprecher abgestimmt, Begrenzer und Limiter sorgen für einen sicheren Betrieb. Ein digitaler Pegelsteller zur individuellen Anpassung an den Einsatzort und ein Delay bis 48 m für verteilt angeordnete Beschallungsanlagen unterstreichen den professionellen Ansatz der CPD-Serie.

Diese Einstellungen können auch über einen PC mit der KS REMOTE3-Software gemacht werden. Hierzu gibt es an den Boxen einen Ethernet-Anschluss. So lassen sich auch große Setups schnell und einfach anpassen.  Neben der Fernsteuerung und Überwachung eröffnet die Software weitere Möglichkeiten wie zusätzliche Filter, Gruppenbildungen oder die freie Vergabe von Netzwerkadressen.

Robuste Konstruktion
Wie bei KS üblich, sind auch die Gehäuse der CPD 10, CPD 12 und CPD 12M aus Birke-Multiplex gefertigt. Die stabile Konstruktion eignet sich perfekt für den harten Road-Einsatz und wird von einer extrem robusten anthrazitfarbenen PU-Beschichtung versehen, die auf Wunsch auch in jeder RAL-Farbe lackiert werden kann, sodass die Lautsprecher unauffällig in bestehende Umgebungen integriert werden können.
Für den flexiblen Einsatz sorgen auch die beiden Multipurpose-Fittings, die die Montage verschiedenster Halterungen und Verbinder erlauben.

Universelle Verwendung
Mit der CPD 10, CPD 12 und CPD 12M bietet KS dem anspruchsvollen Profi-Anwender universell einsetzbare Beschallungslautsprecher, die höchste Audio-Qualität und zukunftsweisende Digitaltechnik in einer kompakten Bauweise vereinen.

Dabei eignen sich die Modelle sowohl für den Einsatz bei der Theater-Beschallung, für Live-Musikbühnen, flächendeckende dezentrale Beschallung großer Räume und Zelte, als Delay-System für entfernte Bereiche oder als kompaktes Mittelhochtonsystem in Verbindung mit CPD W1 Sub-Woofern.

Mit den neuen Boxen zeichnet sich eine klare und durchgängige Linie im Programm von KS-Audio ab, denn die verschiedenen Modelle können jetzt optimal miteinander kombiniert und verschaltet werden. Das ist nicht nur für Verleiher ideal, sondern alle Anwender können je nach Bedarf weitere Elemente dazukaufen oder –leihen und so mit einem immer passenden Set-up arbeiten.

Technische Daten CPD 10 CPD 12 CPD 12M
Frequenzgang 68-19.000 Hz +-3 dB 58-19.000 Hz +-3 dB 58-19.000 Hz +-3 dB
Leistung 500 W +100 W RMS 700 W +100 W RMS 500 W +100 W RMS
Schalldruck 131 dB cont /136 dB Peak 131 dB cont /136 dB Peak 131 dB cont /136 dB Peak
Abstrahlverhalten asymm. 60°-120°/35° asymm. 60°-120°/35° symm. 60°
Filter Crossover-Frequenz        1.200 Hz, phasenlinear FIR Crossover-Frequenz        1.200 Hz, phasenlinear FIR Crossover-Frequenz        1.200 Hz, phasenlinear Bessel
Gewicht 18 kg 25 kg 25 kg
UVP 2.804 EUR 3.160 EUR    3.160 EUR   

Weitere Informationen unter: www.ks-audio.com

Hot or Not
?
CPD-1M-LoRes Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Slate Digital Fresh Air Test
Software / Test

Brainworx bx_console AMEK 9099 bringt die Emulation eines Channelstrips der AMEK 9098i Master Console – allerdings erst für Abo-Kunden.

Slate Digital Fresh Air Test Artikelbild

Slate Digital verlässt sich bei seinem All-Access-Pass längst nicht mehr nur auf Plugins aus eigener Entwicklung. Lustrous Plate stammt eigentlich von LiquidSonics, Repeater wurde von D16 eingekauft und unser heutiges Freeware-Schmankerl Fresh Air stammt aus der Zusammenarbeit von Slate mit dem schwedischen Plugin-Entwickler Kilohearts.

Apogee ClipMic digital 2 - Lavalier für iPhone, Mac und Windows
Recording / News

Das neue Apogee ClipMic digital 2 Lavalier-Mikrofon kommt mit einer neu gestalteten Mikrofonkapsel und lässt sich näher an die Schallquelle positionieren.

Apogee ClipMic digital 2 - Lavalier für iPhone, Mac und Windows Artikelbild

Mit dem ClipMic digital 2 präsentiert Apogee den Nachfolger des ClipMic digitals. Das professionelle Lavalier-Mikrofon eignet sich für iPhone, Mac und Windows. Dank neu gestalteter Mikrofonkapsel kann es mit einem um 10db niedrigeren Grundrauschen aufwarten. Es ist mit Apogee´s Analog-Digital-Wandlern und Mikrofonvorverstärker ausgestattet.

NAMM 2022: RME 12Mic-D 12-Kanal digital gesteuerter Mikrofonvorverstärker mit Dante, ADAT & MADI
News

Der RME 12Mic ist ein fernbedienbarer 12-Kanal-Mikrofonvorverstärker mit kompromissloser A/D-Wandlung, integrierter Dante, ADAT- und MADI-Konnektivität und einer Vielzahl von Funktionen, die ihn zu einem perfekten Begleiter für jede professionelle Aufnahme machen.

NAMM 2022: RME 12Mic-D 12-Kanal digital gesteuerter Mikrofonvorverstärker mit Dante, ADAT & MADI Artikelbild

NAMM 2022: Der RME 12Mic ist ein fernbedienbarer 12-Kanal-Mikrofonvorverstärker mit kompromissloser A/D-Wandlung, integrierter Dante, ADAT- und MADI-Konnektivität und einer Vielzahl von Funktionen, die ihn zu einem perfekten Begleiter für jede professionelle Aufnahme machen.

Bonedo YouTube
  • DSM & Humboldt ClearComp - Sound Demo (no talking)
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • Sire Marcus Miller M5 5 String - Sound Demo (no talking)