Anzeige
ANZEIGE

Ingolstädter Jazztage

Am 8. November gastiert Terence Blanchard als gewichtiger Teil des Herbie Hancock Quintets bei den 25. Ingolstädter Jazztagen. Für den Grammy-dekorierten Trompeter ist es eine Rückkehr an eine vertraute Wirkungsstätte – auf die er sich ausdrücklich freut.

Jazz_Terence_Blanchard

Vor acht Jahren trat der aus New Orleans stammende Ausnahme-Trompeter mit seiner eigenen Band bei den Ingolstädter Jazztagen auf. Jetzt kommt der mittlerweile Grammy-dekorierte und als Soundtrack-Komponist höchst erfolgreiche Musiker gemeinsam mit dem Herbie Hancock Quintet zurück. Kurz vor dem (bereits ausverkauften) Konzert führten wir mit dem Trompeter ein Telefoninterview:

Welche Erinnerungen haben Sie an den Auftritt bei den Ingolstädter Jazztagen vor acht Jahren?
Nur gute! Auf diesem Festival zu spielen, ist eine echte Freude: es ist gut organisiert, man trifft viele vertraute Musiker-Gesichter und die Atmosphäre ist höchst angenehm. Was vor allem auffällt: das deutsche Publikum ist fachkundig und begeisterungsfähig. Ich freue mich auf dieses Wiedersehen also außerordentlich.

Was bedeutet es für Sie, gemeinsam mit Herbie Hancock aufzutreten?
Ganz klar: damit erfüllt sich für mich ein Traum. Herbie ist ein Genie. Und für mich ist er ein Held. Jeden Abend mit ihm spielen zu dürfen ist eine einzigartige Erfahrung. Als Bandleader geht er uns Musikern auch immer mit gutem Beispiel voran. Wir können von ihm sehr viel lernen – er bringt eine enorme Energie und Hingabe auf die Bühne. Das ist ein Erlebnis. Dabei ist er ständig auf der Suche nach Neuem – das gilt für die Arrangements genauso wie für die abendliche Setlist.

Für Ihr letztes Album, „A Tale of God’s Will“ haben Sie einen Grammy gewonnen. Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung?
Ich bin natürlich sehr stolz auf diesen Preis. Der Grammy für das „Best Large Jazz Ensemble Album“ bedeutet mir sehr viel. Aber was mich am Meisten bewegt hat ist die Tatsache, dass ich im selben Jahr gewonnen habe, in dem Herbie Hancock den Grammy für das „Album of the Year“ bekam. Das war ein bedeutsamer Moment meines Lebens: das ist wahre Musikgeschichte.

Können Sie etwas über die deutsche Musikszene sagen?
Oh nein. Da kenne ich mich leider nicht aus. Allgemein höre ich mir gern jegliche Art von Musik an – von Soul über R’n’B bis hin zu Heavy Metal. Aber von deutscher Popmusik weiß ich gar nichts. Dafür kenne ich mich besser in der Klassik aus: Ich bin ein absoluter Wagner-Fan!

Ingolstädter Jazztage 2008
Programm vom 30. bis 9. November

Dienstag, 07.10.2008 – Freitag 24.10.2008
Ausstellung „Jazz IN“ von Kathy Kornprobst
Schalterhalle der Sparkasse Ingolstadt, Rathausplatz 6
Eintritt frei

Sonntag, 19.10.2008, 18.00 Uhr
Eröffnung & Empfang; Jazzförderpreis-Verleihung: Christina Jung – Vocal
Bürgerhaus/Diagonal, Kreuzstraße 12
Eintritt frei

Donnerstag, 30.10.2008, 20.00 Uhr
Kolsimcha feat. Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
Festsaal Ingolstadt, Schlosslände 1
Kategorie I: VVK 25,00 €
Kategorie II: VVK 20,00 €

Sonntag, 02.11.2008, 11.00 Uhr
Jazz Brunch: C’est si Bon
NH Ambassador Ingolstadt, Goethestraße 153
VVK 28,00 €

Montag, 03.11.2008, 19.30 Uhr
Ingolstädter Szene: Young Jazz Players
Bürgerhaus/Diagonal, Kreuzstraße 12
Eintritt frei

Dienstag, 04.11.2008, 20.30 Uhr
Ingolstädter Szene: Die Klangpatrouille
Neue Welt, Griesbadgasse 7
VVK 6,00 €

Mittwoch, 05.11.2008, 20.30 Uhr
Ingolstädter Szene: Jazz Award Project
Bürgerhaus/Diagonal, Kreuzstraße 12
VVK 6,00 €

Donnerstag, 06.11.2008, 20.30 Uhr
Jazz in den Kneipen
Rita Chiarelli Trio – Babalu, Am Bachl 43
Cæcilie Norby Quartet – Bürgerhaus/Diagonal, Kreuzstraße 12
Pit Müller’s Hot Stuff – Hotel Rappensberger, Harderstraße 3
Tok Tok Tok – Kult-Hotel, Theodor-Heuss-Straße 25
Dana Fuchs & Jon Diamond – Neue Welt, Griesbadgasse 7
Hands on Strings – Ölbaum, Bei der Schleifmühle 34
Wally Warning – Swept Away, Donaustraße 14
VVK 12,00 €

+++ AUSVERKAUFT +++ AUSVERKAUFT +++ AUSVERKAUFT +++
ab 22.00 Uhr
Welcome Party: Jazzkantine
NH Ambassador Ingolstadt, Goethestraße 153 

+++ NUR NOCH WENIGE RESTKARTEN +++ NUR NOCH WENIGE RESTKARTEN
Freitag, 07.11.2008, 19.30 Uhr
Chick Corea; John McLaughlin
Five Peace Band with Christian McBride, Kenny Garrett ; Vinnie Colaiuta
Festsaal Ingolstadt, Schlosslände 1

Kategorie I: VVK 55,00 €
Kategorie II: VVK 49,50 €
Kategorie III: VVK 39,60 € 

Freitag, 07.11.2008, 22.00 Uhr
Jazz Party I:Lars Danielsson Trio
Wolfgang Haffner Band
The Brand New Heavies
Im Anschluss: Late Night Band bis Open End
NH Ambassador Ingolstadt, Goethestraße 153
VVK 25,00 €

+++ AUSVERKAUFT +++ AUSVERKAUFT +++ AUSVERKAUFT +++
 Samstag, 08.11.2008, 20.00 Uhr
Jazz Party II:
Herbie Hancock Quintet
David Sanborn
Iiro Rantala New Trio
James Carter
Jamie Wong-Li

Im Anschluss: Late Night Band bis Open End 
NH Ambassador Ingolstadt, Goethestraße 153
VVK 49,50 €

Sonntag, 09.11.2008, 11.00 Uhr 
Jazz Brunch: Birdland Jazz Band
NH Ambassador Ingolstadt, Goethestraße 153
28,00 €

11.00 Uhr 
Jazzgottesdienst: Diewock/Schmidt/Schwarz 
Kirche St. Matthäus, Schrannenstraße 7
Eintritt frei

Hot or Not
?
Jazz_Terence_Blanchard Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Cre8audio Function Junction and AJH Multi Burst Envelopes Sound Demo (no talking)
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)