Test
4
08.08.2019

Fazit
(4 / 5)

Neben den Stativen, die sich wegen der zu engen Gewinde nicht in der Höhe verstellen lassen, bilden die nicht in allen Fällen hundertprozentig sauber verarbeiteten Felle der Bongos und Congas aus der Thomann Classic Serie die einzige Schwachstelle. Mit aktuell 222 Euro für das Conga Set und 49 Euro für die Bongos braucht es keinen Kredit, um sich einen ersten Grundstock an Percussion-Instrumenten ins Haus zu holen. Klanglich können die Testkandidaten durchaus überzeugen, auch wenn es den vier Trommeln hier und da etwas Volumen und Fokus fehlt, doch wer hier mehr will, muss auch deutlich tiefer in die Tasche greifen. Besonders Einsteiger und Gelegenheits-Percussionisten sollten sich die beiden Sets auf jeden Fall einmal anhören.

  • Pro
  • günstiger Preis
  • ordentliche Verarbeitung der Kessel
  • gute Sounds
  • Contra
  • mangelhafte Gewinde der Conga-Ständer
  • Felle teilweise nicht gleichmäßig dick
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Thomann
  • Herkunftsland: China
  • Bezeichnung:
  • Thomann Classic Bongo Set
  • Thomann Classic Conga Set
  • Material: Mahagoni
  • Farbe: Coffee Brown matt
  • Durchmesser: 10“ und 11“ (Congas), 7“ und 8,5“ (Bongos)
  • Höhe: 72 cm (Congas)
  • Ausstattung:
  • Naturfelle
  • Fassbauweise
  • Pulverbeschichtete Spannreifen (2 mm) und Hardware
  • Inkl. Maulschlüssel (beide Sets) und Stative (Congas)
  • Preise (Verkaufspreise August 2019):
  • 222,00 Euro (Conga Set)
  • 49,00 Euro (Bongo Set)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare