Superbooth19
News
3
03.05.2019

Meng Qi Wing Pinger: Filter Pinging statt Oszillator auf Superbooth 2019

Meng Qi bringt mit dem Chaotic Melody Wing Pinger einen sehr experimentellen Synthesizer auf die Superbooth mit. Oszillatoren? Fehlanzeige. Hüllkurven? Nein. Stattdessen ein selbstoszillierendes Filter, das mit Filter Pinging gesteuert wird.

Wing Pinger macht Filter Pinging

Klanglich changiert der Wing Pinger zwischen chaotischen und tonalen Passagen. Texturen, Noise, Rhythmen und Melodien soll der Synthesizer gleichermaßen liefern. Vierpolige Tiefpass-Filter mit ordentlich Resonanz erzeugen statt der sonst üblichen Oszillatoren die Klänge. Drumherum gibt es diverse Komparatoren, Puls-Konverter, Binärzähler und Schieberegister. Ja, das hört sich in der Tat sehr experimentell an!

Filter Pinging sorgt hier für kurze und lange Töne, aber auch für perkussive und gezupfte Sounds. Damit die Resonanz des Filters bei verschiedenen Tonhöhen unter Kontrolle bleibt, gibt es dafür eine Kompensation.

Chaos entsteht durch Crossmodulationen und diverse Feedback-Wege, bei all dem Chaos generiert der Wing Pinger mit Step-Modulation aber auch pentatonische Patterns.

Weil hier gleich zwei Filter zu Werke gehen, kann der Synthesizer externe Signale sogar in Stereo oder alternativ Dual-Mono bearbeiten.

Über Bananenstecker kommuniziert die kleine Kiste mit anderen Modular-Synthesizern. Mit dem Trigger-Ausgang synchronisieren sich diese zu den Filter Pings. Und der Step-Output liefert die Signale aus den Schieberegistern.

Das Layout ist so angelegt, dass die Hände sämtliche Parameter bequem bedienen können und der Wing Pinger sich dadurch wie ein Instrument anfühlt.

Wer auf der Suche nach originellen Konzepten ist, dürfte sich über den Wing Pinger freuen. Ein bisschen Chaos ist ja manchmal auch eine gute Sache! Dass man das Gerät nicht nur für allerhand Klänge und Geräusche, sondern auch als Stereo-Analog-Filter gebrauchen kann, gefällt mir sehr gut. Ich bin auf den Preis gespannt. Der ist noch nicht bekannt, zur Superbooth wird er aber bestimmt bekannt gegeben. Am 11. Mai findet da der Little Karp Workshop statt und der Wing Pinger darf dann ausprobiert werden. Es gibt weitere Termine in Deutschland, bei denen Meng Qi live spielt und den Wing Pinger dabei hat.

Weitere Infos

Videos

Verwandte Artikel

User Kommentare