Software
Test
10
02.04.2019

Fazit
(5 / 5)

Spitfire Audios Eric Whitacre Choir ist ein großer und eigenständiger Wurf im Bereich der Chor-VSTs. Ich kenne keine Library mit vergleichbarem Umfang und auch keine, die das Textproblem gleichermaßen clever wie umfangreich kompensiert. Denn schließlich gilt: wenn nur Flächen zu machen sind, dann bitte auf mannigfaltige Weise. Der Grundklang ist fantastisch, nichts klingt billig oder gepitcht (noch so ein Problem bei vielen Chor-VSTs) und es ist deutlich zu hören, dass erstklassige Sänger/-innen engagiert wurden. So bietet der Chor durch seine kammermusikalische Ausgangsbasis Möglichkeiten für kleine und größere Besetzungen, bringt all die üblichen Vokale und Summlaute in langer und kurzer Fassung mit und bietet darüber hinaus viele Techniken, um Klanglandschaften á la Namensgeber Eric Whitacre zu basteln. Ob einem das den stolzen Preis von 599,- Euro wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Ich finde das für eine Klangfarbe, die ich eher selten brauche, ausgesprochen reichlich. Im Sinne von Qualität und Herstelleraufwand ist der Preis jedoch absolut gerechtfertigt. 

  • Pro
  • Sehr guter Klang
  • Enorme Auswahl an Gesangstechniken
  • Viele ungewöhnliche Gesangstechniken
  • Gute und einfache Handhabung des Instruments
  • Detaillierte Möglichkeiten zur natürlichen Klanggestaltung
  • EVO Instrument zur Erstellung ungewöhnlicher Klangflächen
  • Contra
  • kein Contra
  • FEATURES
  • 22 exzellente Sänger/-innen
  • 88550 Samples; 164.59 GB Content
  • 170 Techniken
  • 247 Presets
  • Evo Grid Instrument
  • 13 Mikropositionen
  • Schmale FX-Section
  • Systemanforderungen MAC OS X 10.10 oder später, Intel Core 2 Duo
  • PC Windows 7, Windows 8, oder Windows 10 (letztes Service
  • Pack, 32/64-bit) Intel Core 2 Duo oder AMD Athlon 64 X2
  • Preis
  • EUR 599,- (Straßenpreis am 1.4.2019)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare