Test
5
31.05.2019

Fazit
(4.5 / 5)

Mit Serato Studio ist es den Machern gelungen, ein Producing-Tool zu schaffen, bei dem (Serato) DJs sich umgehend zuhause fühlen. Schon alleine aufgrund der Benutzeroberfläche und Arbeitsweise wird Anfängern der Einstieg in die Kreation eigener Songs enorm erleichtert. Dank der der Möglichkeit, seine Beats mittels des gewohnten DVS-Controllers oder DJ-Mixers einspielen zu können, entsteht ein spielerischer Workflow, der einfach Spaß macht. Aufgrund der umfangreichen Sound-Library, den vorgefertigten sowie zufälligen Drum-Pattern und Features wie „Play in Key“ ist das Arbeitstempo mit Serato Studio erfreulich hoch. Das macht große Freude!

Ein Spaß-Tool ist Serato Studio dennoch beileibe nicht. Denn die Software ist dank zahlreicher Optionen absolut profitauglich und auch für „größere“ Musikprojekte geeignet. Dafür sorgen Features wie die Möglichkeit der Einbindung externer Plug-in Effekte und Instrumente, das sehr hochwertige Timestretching- und Keyshifting sowie der optionale Stem-Export. Dennoch ist Serato Studio keine „Eierlegende Wollmilchsau“. Schon alleine aufgrund der doch eher rudimentären internen DAW sollte, wer seinen Tracks einen professionellen Touch verschaffen möchte, diese in Logic Pro, Pro Tools etc. finalisieren.

Ich kann Serato Studio allen DVS-DJs (Serato DJ) empfehlen, die ohne sich gleich neue Hardware zulegen zu müssen, in das Producing einsteigen möchten. Und auch DJs, die viel in Bahn und Flugzeug etc. unterwegs sind und dort Beats produzieren wollen, möchte ich diese Software ans Herz legen. Wer sich allerdings bereits auf seiner MPC oder Maschine etc. perfekt „eingegroovt“ hat und eher wenig bis gar nicht unterwegs ist, für den ist Serato Studio kein Muss. Alle anderen Producing begeisterten DJ-Kollegen sollten Serato Studio unbedingt einmal antesten!

  • Pro
  • spielerischer Workflow dank gewohnter Arbeitsoberfläche
  • Beatmaking „on the fly“ ohne zu stoppen
  • vorgefertigte Beatpattern sorgen für schnellen Ergebnisse
  • hochwertiges Timestretching & Keyshifting dank Pitch n’ Time
  • Play in Key für Musiktheorie-Laien
  • erweiterte Klanggestaltung durch den Einsatz externer Instrumente & FX
  • hochwertige Sound Library & FX
  • vorgefertigte und Random Beatpattern sorgen für zügiges Arbeiten
  • latenzfreies und störungsfreies Arbeit mit dem Controller
  • druckvoller und warmer Klang
  • Optionaler Stem-Export
  • Contra
  • (noch) keine Indikatoren für interne Übersteuerungen
  • Filter (noch) nicht per Controller steuerbar
  • Features
  • Producing Software für DJs
  • interne DAW
  • Project Keyshifting
  • inklusive Software-FX & Instrumente
  • kompatibel mit VST und Audio Unit Plug-in FX & Instrumenten
  • große Soundlibrary mit Loops, Drum Kits und Drum One Shots
  • Zugriff auf komplette Serato DJ-Library
  • kompatibel mit allen Serato DJ-Controllern
  • Beatprogramming „on the fly“
  • zahlreiche Automationsmöglichkeiten
  • Sequencer Swing-Funktion und Triplets
  • Play in Key Option
  • Einzel-Stem Export
  • Pitch n’ Time Timestretching und Keyshifting
  • Preis: 14,99 € (pro Monat im Monatsabo)/ 9,99 € (pro Monat im Jahresabo)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare