Test
4
05.12.2018

Fazit
(4 / 5)

Dass das Konzept kräftig spielbarer, aber dennoch nicht zu aggressiv klingender Becken funktioniert, zeigt Sabian mit seinen neuen FRX Modellen. Klar und sauber klingen alle Modelle, „Trash-Anteile“ besitzen sie – trotz Bohrungen – keine. So richtige Begeisterung mochte im Test allerdings nur eingeschränkt aufkommen, denn der Lautstärkereduktion stehen klangliche Schwächen bei der matt klingenden Hi-Hat und den Ride-Kuppen entgegen, die man von Instrumenten der oberen Preisklasse so nicht erwarten würde. Auf der Habenseite stehen wirklich ausgewogen klingende und gut aufeinander abgestimmte Crash-Becken sowie eine absolut makellose Gesamtverarbeitung. Ob die Becken für euch empfehlenswert sind, hängt vom angepeilten Einsatzbereich ab. Lautere Stile, bei denen normale Becken bei kräftiger Spielweise den Gesamtsound verschlechtern, können von den FRX Modellen profitieren. Auch für Elektronika dürften sie geeignet sein. In leiseren, akustischen Kontexten seid ihr möglicherweise mit dünnen, konventionellen Becken besser bedient. 

  • Pro
  • schnell ansprechende, musikalisch klingende Crashes
  • makellose Verarbeitung
  • deutlich leiser als vergleichbare konventionelle (Medium-) Becken
  • Contra
  • etwas matte Hi-Hats mit schwachem Chicksound
  • Kuppen der Rides klingen gewöhnungsbedürftig
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Sabian
  • Serie: FRX
  • Material: B20 Bronze
  • Klangcharakteristik: mittelhell bei reduzierter Lautstärke
  • Gewicht: Thin bis Medium-Heavy
  • Herstellungsland: Kanada
  • PREISE (Strassenpreise Dezember 2018):
  • Sabian FRX Hats 14“: 449,00 EUR
  • Sabian FRX Crash 16“: 279,00 EUR
  • Sabian FRX Crash 17“: 319,00 EUR
  • Sabian FRX Ride 20“: 369,00 EUR
  • Sabian FRX Ride 21“: 399,00 EUR

Seite des Herstellers: sabian.com/en/home

3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare