Hersteller_Rupert_Neve
Test
2
15.11.2013

Fazit
(4.5 / 5)

Als flexiber Recordingchannel mit rekordverdächtig umfangreicher Ausstattung bietet sich Rupert Neve Designs aktueller Premium-Kanalzug RND Portico II Channel für den anspruchsvollen Anwender an, der einerseits größten Wert auf Signaltreue und Sauberkeit legt, andererseits aber auch flexible Signalkontrolle benötigt. Mit großem funktionellem und schaltungstechnischem Aufwand wird hier ein Kanalzug präsentiert, bei dem die Phrase „Schweizer Messer“ mal wieder wie die Faust aufs Auge passt: Präzision, Funktionsvielfalt, Fertigungsqualität, da lässt sich eine Brücke von den Eidgenossen bis in die texanischen „Badlands“ schlagen. Da etwa durch die Silk-Funktion auch etwas herzhaftere Färbungen bedient werden, deckt der Portico Channel II tatsächlich ein großes Spektrum ab, das ihn als Allrounder präsestiniert. Der Preis ist nicht gering, aber addiert man Einzelkomponenten, dann landet man bei einer ähnlichen Hausnummer. Der Portico Channel II ist also eine echte Empfehlung!

  • Pro
  • Klangeigenschaften
  • vielseitige Einstellmöglichkeiten
  • übersichtliches Frontplattenlayout
  • Fertigungsqualität
  • Contra
  • kürzeste Attackzeit im RMS-Mode 20 ms
  • Spezifikationen
  • Kanalzug mit Vollausstattung
  • Preamp mit Mic/Line/D.I.-Inputs
  • Vierband-EQ
  • flexibler VCA-Kompressor
  • De-Esser
  • Trittschallfilter
  • Sidechain-Inserts
  • Silk-Schaltung
  • hochvoltig betriebene Class-A-Schaltkreise
  • Ausgangsübertrager
  • Preis: € 3696,00 (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare