Hersteller_Steinberg
Podcast
9
06.03.2013

Podcast: Die DAW-Revolution

Wie Sequencer und MIDI den PC zum Tonstudio machten

Cubase, Logic, Ableton und Co. - dank Sequencern auf dem Computer war es nie preiswerter und einfacher Musik aufzunehmen. Jan Kuhlmann taucht tief ab in die Anfänge der digitalen Musikproduktion! Dazu befragt er einen Pionier dieser Zeit: Komponist, Musiker und einer der Gründer von Steinberg Media Technologies Manfred Rürup.

Kraftwerk waren unter den ersten Wilderern in den digitalen Sound-Jagdgründen: Sie prognostizierten 1981 die "Computerwelt" die heute selbstverständlich geworden ist. Genau so ist auch die Musikproduktion von den großen Studios mit unüberblickbaren Mischpulten, riesigen Racks und Kabelwirrwarr mittlerweile in den Laptop gewandert. 

Manfred Rürup schrieb nicht nur die Musik für die drei ???: Zusammen mit seinem Kumpel Karl Steinberg gründete er die Steinberg Research GmbH und leistete die Pionierarbeit für das Musikmachen am PC. Sie entwickeln 1983 den ersten Sequencer auf dem Commodore C64. Daraus wird später Cubase, das heute noch zu den am meisten verwendeten Sequencer-Programmen der Welt gehört.

Vorraussetzung dafür, dass Instrumente, Effekte und Mischpult in der Digital Audio Workstation (DAW) integriert sind war der MIDI Standard des Amerikaners Dave Smith, den wir in einer der letzten Folgen bereits befragt haben (Podcast: Dave Smith).

Wie man mit einer DAW umgeht, zeigen euch auch unsere Workshops der Kickstart-Serie: Kickstart Cubase, Kickstart Ableton LiveKickstart Protools und Kickstart Logic.

Verwandte Artikel

User Kommentare