Gitarre Genre_Metal
Workshop
1
29.09.2008

Grundlage der nächsten Studie bildet die G-Dur Scale. John startet in der 2. Lage und arbeitet sich zielsicher rauf bis in den 15. Bund. Und du kannt es dir sicher denken: Hinter dieser Souveränität steckt mal wieder jede Menge Arbeit. Schließlich muss man, will man das gesamte Griffbrett so sicher unter Kontrolle haben wie Mr. Petrucci, alle Skalen-Typen in allen Lagen perfekt draufhaben. Aber dazu gleich noch mehr. jetzt erst mal die Übung in Ton und Bild:

Damit du hier und jetzt zumindest die Chance bekommst, die in den Übungen verwendete G-Dur Scale komplett zu studieren, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut und Griffbilder der einzelnen Skalen-Positionen angefertigt. Nett, oder?!

TIPP: Um dir das Ausdrucken zu erleichtern, haben wir alle sechs Griffbilder auf eine gesonderte Seite verfrachtet. Klicke hier und drucke dir die Teile im sich öffnenden Fenster aus!

ÜBRIGENS: Die dargestellten Griffbilder finden auch in der letzten Übung (Übung 6), den sogenannten Van Halen Six. Das Lernen lohnt sich also!

Falls du noch gar keine (oder wenige) Erfahrungen im Umgang mit Skalen gemacht hast, lass den Kopf nicht hängen.

In meinem Buch Scales 'n' more, erschienen im Leu-Verlag, Bergisch Gladbach (# ISBN-10: 3897750163, # ISBN-13: 979-0500061168), findest du alle Infos die du brauchst, um ein 1a-Skalenexperte zu werden. Und jede Menge coole Lix und Solos gibt es als Zugabe gratis dazu. Das Buch kostet 22,90 Euro inklusive Versandkosten und kommt mit satten 196 Seiten und einer vollbeladenen CD.

So, das war's. Wir hoffen, es hat dir Spaß gemacht und wir konnten dir einige effektive Tipps zur Verbesserung deines Gitarrenspiels mit auf den Weg geben.

Viel Spaß beim Üben

Hansi Tietgen

5 / 5

Verwandte Artikel

User Kommentare