Gitarre Genre_Metal
Workshop
1
29.09.2008

Play-Alike John Petrucci - Gitarren Workshop

John Petruccis beste Riffs und Licks in Noten und Tabs

Tutorial - Spielen wie die Stars

In Kooperation mit dem Rock Magazin Rock Hard präsentieren wir dir einen fetten Workshop über den Spielstil des Dream Theater Gitarristen John Petrucci. Wir hatten die Gelegenheit den Maestro höchstpersönlich zu treffen, um ihm einige seiner Geheimnisse zu entlocken. Herausgekommen ist ein Workout, der es in sich hat!

Weitere Workshops, Features, News und Testberichte zum Thema Metal gibt es in unserer Metal - Zone! (klick!)

Die erste Übung, mit der uns John während unseres Gesprächs beglückt hat, steht ganz im Zeichen des Alternate Picking, der Wechselschlagtechnik. Wie ihr ja sicher wisst, ist John eine echte Maschine im Umgang mit dem Plektrum. Um eine stabile Position seiner Picking Hand zu gewährleisten, legt Mr. P den Ballen seiner Picking Hand auf der Bridge ab und rutscht -je nachdem welche Saite er gerade bearbeiten will- mit der Hand auf dieser "Führungsschiene" rauf und runter.

Wie heißt es doch so schön: Bilder sagen mehr als tausend Worte. Finden wir auch und so habe ich euch ein nettes Video zum Thema angefertigt.

So läuft's also. Aber jetzt erst mal weiter im Text. Während unseres Gesprächs fragten wir John nach der ultimativen Picking Studie. 

? H.T.: Fällt dir spontan eine Studie ein, die dir besonders effektiv dabei geholfen hat, deine erstaunliche Picking Technik zu entwickeln?

! J.P.: Ja, auf jeden Fall. Als echter Fan der Alternate Picking Technik (Wechselschlagtechnik) von Jungs wie Steve Morse oder Al DiMeola, habe ich Stunden in meinem Zimmer damit verbracht, an meinem eigenen Spiel zu feilen. Den echten Durchbruch schaffte ich mit einer Linie die aus insgesamt 10 Tönen besteht. Da ich die Tonfolge in 16teln rhythmisiert habe, ergibt sich eine ziemlich coole Verschiebung, die die Wirkung des Licks weiter erhöht.

Wie der Meister selbst die abgedruckte Linie zum Besten gibt, erlebst du in den folgenden Videoclips. Um das Ganze noch komfortabler zu gestalten, bieten wir dir die Clips in zwei Geschwindigkeiten an. Die SloMo-Version zeigt John beim langsamen Spiel der Linie. In der Hardcore-Variante gibt der Meister Gas.

$%7Btitle%7D

TIPP: Starte deine Trainingseinheiten sehr langsam und steigere das Tempo erst dann, wenn du merkst, dass sich Spielroutine einstellt.

1 / 5
.

Verwandte Artikel

User Kommentare