Test
8
18.08.2017

Fazit
(4 / 5)

Mit der XPRS-Serie hat Pioneer eine klanglich gefällige Plug&Play-PA am Markt. Sie punktet durch gute Verarbeitung, das Powersoft-Ampmodul und einfache Bedienung. Mit einer Handvoll Presets ist auch der weniger erfahrene Anwender in der Lage, schnell einen passenden Sound zu zaubern. Ausstattungsdetails wie mitgelieferte Transportrollen, M10-Flugpunkte, viele Griffe und Duo-Tilt-Hochständeraufnahmen optimieren das Handling. Schade nur, dass man nicht auf PowerCon-Verbinder gesetzt hat. Denn kommen mehrere XPRS-Boxen zum Einsatz, ist das Hantieren mit Kaltgerätekabeln und Steckdosenleisten nicht wirklich toll. Außerdem sind für meinen Geschmack Lautsprechergitter, die den Blick auf die Treiber freigeben, nicht mehr zeitgemäß. Unterm Strich lässt sich festhalten: Die XPRS-Serie ist ein solides Beschallungswerkzeug für ambitionierte DJs, Bands und Musiker – nicht mehr und nicht weniger. Und dafür gibt es vier Sterne.

  • PRO
  • guter Sound
  • Plug´n ´play-Setup
  • Powersoft Ampmodul
  • Presets für verschiedene Anwendungen
  • drehbares Hochtonhorn
  • MuFu-Gehäuse aus Birkenmultiplex
  • M10-Flugösen
  • Lüfter der Aktivmodule temperaturgesteuert
  • CONTRA
  • einfache Ferrittreiber mit Blechkorb
  • Lautsprechergitter ohne Akustikschaum
  • Kaltgerätebuchsen für die Netzversorgung
  • Spezifikationen
  • XPRS-12 Topteil
  • Frequenzgang (-10 dB): 50 Hz – 20 kHz
  • Abstrahlwinkel: 90 x 60° (Horn für Monitoranwendungen drehbar)
  • Maximaler Schalldruck (SPL Peak@1m/1W): 135dB
  • Trennfrequenz: 2 kHz
  • Ampmodul: Class-D, Powersoft
  • Schutzschaltungen: Thermik, Überspannung, Gleichstrom, RMS und Peak Limiter
  • Nennleistung: 2400 W Peak / 1200 W Continous (LF 800 W, HF 400 W)
  • Eingänge: 2 x Combo-Buchsen, 2 x Cinch
  • Ausgänge: 2 x XLR-Link-Out, 1 x Mix-Ausgang XLR
  • Basstreiber: 12“-Ferrit-Treiber
  • Hochtontreiber: 1,75“-Titan Membran
  • Gehäuse: 15-mm-Birkenmultiplex, Bassreflex
  • Oberfläche: Strukturlack, schwarz
  • 2 Griffe
  • Hochständeraufnahme mit 0- und 7°-Winkel
  • Flugpunkte: 12 x M10 Ösen
  • Abmessungen (B x H x T): 380 x 647 x 398 mm
  • Gewicht: 23,1 kg
  • XPRS-215S Subwoofer
  • Frequenzgang (-10 dB): 40 Hz – 160 kHz
  • maximaler Schalldruck (SPL Peak@1m/1W): 135 dB (Halbraum)
  • Ampmodul: Class-D, Powersoft
  • Schutzschaltungen: Thermik, Überspannung, Gleichstrom, RMS und Peak Limiter
  • Nennleistung: 2400 W Peak / 1200 W Continous (2 x 600 Watt)
  • Eingänge: 2 x Combo-Buchsen
  • Ausgänge: 2 x XLR-Link-Out
  • Basstreiber: 2 x 15“-Ferrit-Treiber
  • Gehäuse: 15-mm-Birkenmultiplex Bandpass
  • Oberfläche: Strukturlack, schwarz
  • 4 Griffe
  • Distanzstangenaufnahme mit M20 Gewinde
  • Abmessungen (B x H x T): 743 x 524 x 811 mm
  • Gewicht: 56 kg
  • Preise
  • XPRS-12: EUR 1299,- (UVP)
  • XPRS-15: EUR 1399,- (UVP)
  • XPRS-215S: EUR 1699,- (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare