Hersteller_Pioneer
Test
5
12.05.2015

Fazit
(4.5 / 5)

Pioneer ist mit dem XDJ-RX ein großer Wurf gelungen, denn die Rekordbox-kompatible, All-in-One Workstation mit dem großen Vollfarb-Display ermöglicht eine Notebook ähnliche Arbeitsweise vom USB-Datenträger und ist zudem noch DJ-Controller und Standalone-Mixer in Personalunion. Die Konsole  verfügt zudem über ein gut sortiertes Effektgeschwader, Loops und Remix-Features. Ferner lassen sich auch Tracks vom Smartphone und Rechner via rekordbox-App beziehungsweise X-Link einbinden und der XDJ-RX hat Phono/Line-Eingänge für Turntables oder CDJs an Bord. Hut ab! Die Qualität des Geräts in Sachen Verarbeitung und Sound liegt auf dem für Pioneer Equipment gewohnt hohen Niveau, das Layout ist stringent und der Controller intuitiv zu bedienen und Flexibilität wird aufgrund der Schnittstellenvielfalt und Kompatibilität großgeschrieben. Das System bietet einen CDJ/DJM Workflow (mit leichten Zugeständnissen versteht sich) und eignet sich für Hobby und Profi-DJs gleichermaßen oder Protagonisten, die zum Training für den EDM-Club ansetzen wollen, ohne gleich über 6000 Euro für Pioneers Club-Flaggschiffe ausgeben zu müssen – Mix-Recording auf den USB-Stick inklusive.

Auch Musikdienstleister dürfen dieses Konzept ins Auge fassen, sind sie mit dem XDJ-RX doch ziemlich breit aufgestellt und zudem in der Lage, auf einer SSD Hunderte von Tracks mitzuführen oder ein zusätzliches Notebook via USB oder DJ-Link einzusetzen, um diverse Gastspiele zu beschallen. Pioneer XDJ-RX ist ein ziemlich hell leuchtender Stern am Controller-Firmament, der beatgenaue Mixe ermöglicht, ohne den Anwender mit Funktionen zu erschlagen, einen tollen Display-Workflow nebst Library-Management gewährleistet und einfach mal ausprobiert werden sollte, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Der Spaßfaktor ist hoch. Der Preis in Höhe von 1599 Euro UVP ist kein Schnapper, aber (auch) vor dem Hintergrund, was das große Besteck kostet, angemessen.

  • Pro
  • Kein Laptop nötig
  • Intuitives Layout und Handling
  • Autonomer Mixer-Modus plus USB-Interface
  • Hochwertige Verarbeitung und Klangqualität
  • Flexible Datenträgerunterstützung
  • Professionelle Schnittstellen
  • Aussagekräftiges Display mit Waveform-Grids
  • Autosync und Quantisierung
  • Bewährte Effekte in Club-Qualität
  • Master Mix-Recorder
  • Hoher Spaßfaktor
  • Vielfältige Einsatzszenarien
  • Contra
  • Quantisierungseinstellung nicht flexibel
  • Android nicht via USB
  • Quantisierungseinstellung nicht flexibel
  • Android nicht via USB
  • Shift für kurze Loops/Rolls
  • Features
  • All-in-One DJ-System mit Vollfarb-Displays
  • Pad-Sektion mit Hotcues, Autoloops und Loop-Slice-Feature
  • USB-Recording
  • Rekordbox-kompatibel (USB oder App)
  • Standalone-Zweikanal-Mixer
  • MIDI-Steuerung
  • abspielbare Medien: iPhone/iPod touch, USB Speichermedien (Flash/Festplatte, etc.) Computer, MP3, AAC, WAV, AIFF (iOS-Version von rekordbox: nur MP3 und AAC)
  • Anschlüsse: 2x USB A, 1x USB B
  • Audioeingänge: Phono/Line, 2x Cinch
  • Mikrofon: 1x XLR/Klinke, 1x Klinke
  • Auto-Talkover
  • Master-Ausgänge: 1x XLR, 1x Cinch
  • Booth-Ausgang: 1 x Klinke
  • Kopfhörerausgänge: Standard- und Miniklinke
  • Abmessungen: 729 x 412 x 105 mm
  • Gewicht: 8 kg
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare