Gear_DJ-Controller Controllerism
Test
5
08.05.2019

Fazit
(4.5 / 5)

Keine Frage, der Pioneer DDJ-800 ist ein Controller, der Spaß macht und das aus mehreren Gründen. Klanglich bekommt man grundsolide Pioneer-Qualität geboten. Das Gerät ist übersichtlich aufgebaut, fühlt sich sehr wertig an und hat viel zu bieten: Es bietet ein herausragendes Angebot an Effekten und Performance-Tools fürs Mixen und Live-Remixen mit kreativen Entfaltungsmöglichkeiten, die ihresgleichen suchen. Dazu kommen zahlreiche Hardware/Software-seitige Mixhilfen für Tracks und Playlisten, angefangen beim Beat-Sync, den hervorragenden Display-Informationen, automatischem (Key-)Sync oder Musikempfehlungen mit eigener Parametervergabe. Und wenn man ein paar alte oder neue Vinylschallplatten oder DVS spielen möchte, auch das ist kein Problem. DJ kann zudem zwei Mikrofone anschließen und einen externen Zuspieler via Aux zumischen. Es gibt noch Raum für Display-Funktionsupdates und ich hätte gern standalone Mike-FX mit Talkover und hardwareseitige CFX-Parameterkontrolle gesehen, doch das soll dem DDJ-800 nicht eine Top-Wertung verwehren. Wer mit rekordbox dj arbeiten möchte und einen kompakten, leistungsfähigen und modernen Controller für zu Hause oder unterwegs sucht, kann mit dem DDJ-800 liebäugeln.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, hier noch einmal die Bitte an Pioneer DJ: „Koppelt doch die Deck-Sektionen als eigenständige „MIDI-Controller“ mit Browse-Funktion im Display als separates „Add-on“ für die rekordboxfähigen DJM-Mixer ab. Ich nehme gern einen … oder zwei.“

  • Pro
  • Design, Layout und Verarbeitung
  • Standalone-Mischpult mit vielen DJM-Effekten
  • einstellbare Jogwheels mit integriertem Bildschirm
  • hohe Audio- und Effektqualität
  • frei konfigurierbare Performance-Pads via Pad-Editor
  • 2-Kanal- oder 4-Kanal-Modus selektierbar
  • Contra
  • kein CFX-Parameterregler
  • keine Anzeige der Musikbibliothek im Jogwheel-Display
  • keine Beat-FX für Mikrofone
  • FEATURES
  • tragbarer DJ-Controller im Clubstyle-Layout
  • standalone Zwei-Kanal-Mixer mit 2x Phono-Input
  • rekordbox-dvs-fähig
  • farbige On-Jog-Displays
  • 14 Beat-FX – mit Neuzugängen Enigma-Jet, Mobius-Saw, Mobius-Triangle und Low-Cut-Echo
  • Performance-Pads
  • einstellbare Jogwheels
  • Sound-Color-FX
  • Aluminium-Oberseite mit Acryl-Finish
  • Preis: 879,– Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare