Hersteller_Olympus
Test
2
30.03.2016

Fazit
(4 / 5)

An welche Käufergruppe richtet sich nun der Olympus LS-P2? Musiker? An Musikliebhaber oder an Menschen, die ein schlankes und gut klingendes Diktiergerät suchen? Olympus selbst schreibt über den LS-P2: „Nutzen Sie ihn für Aufnahmen ihrer eigenen Musik, die CD-Qualität übersteigen“. Rein technisch ist diese Aussage zwar richtig, doch wer jetzt meint, dass das Gerät allein ausreicht, um eine hervorragende Aufnahme zu erstellen, der irrt sich. Der LS-P2 erstellt zweifelsohne gute Aufnahmen, die sich dazu eignen, „mal eben was mitzuschneiden“. Wer ernsthaft eine professionelle Aufnahme erstellen und auf CD veröffentlichen möchte, der geht sicher andere Wege. Weiter heißt es: „… für hochqualitative Aufnahmen in der Natur“. Damit bin ich einverstanden, aber nur wenn es draussen absolut windstill ist. Denn beim kleinsten Luftzug flippen die kleinen Mikrofonkapseln aus, und da hilft auch kein zugeschaltetes Lowcut-Filter. Ein Windschutz aus Schaumstoff zum Aufstecken hätte hier viel mehr gebracht. Braucht der Musikliebhaber im Jahre 2016 noch einen LS-P2, um ihn als reinen (Bluetooth)Player zu nutzen? Das kann wahrscheinlich nur jemand bejahen, der kein halbwegs aktuelles Mobiltelefon besitzt. Das Gute an dem Digitalrekorder ist in jedem Fall, das er so schön klein und handlich ist. Man kann ihn wirklich immer mit sich tragen. Interviews, Diktate, Konferenzen oder musikalische Ideen mitschneiden, das alles meistert der kleine Japaner problemlos. Zudem bietet er zur Zeit als einziger Rekorder in der Olympus-Familie eine Bluetooth-Schnittstelle an. Die kostenlose Fernbedienapp ist eine großartige Erweiterung. Auch wenn sich darüber bisweilen nur Android-Nutzer freuen können. Wer als Musiker eher Wert auf andere Features legt, wie zum Beispiel mehr Zubehör im Lieferumfang, eine Metronom- und eine Stimmgerätfunktion, der findet eventuell ein (baulich) größeres Gerät aus der Olympus-Familie zu einem günstigeren Preis. 

  • Pro
  • sehr handlich
  • guter Klang
  • 8 GB interner Speicher
  • Bluetooth-Schnittstelle
  • Fernbedienung per kostenloser Android-App möglich
  • Contra
  • wenig Zubehör
  • Features und Spezifikationen
  • Größe: 108,9 x 39,6 x 14,4 mm
  • Gewicht: 75 g
  • Anschlüsse: Kopfhörer Miniklinke, Externes Mikrofon, Miniklinke. integrierter USB 2.0-Stecker,
  • Aufnahme: Format WAV / MP3 bis zu 96 kHz bei 24 bit
  • Stromversorgung: interner Akku oder herkömmliche AAA Batterie
  • Betriebsdauer: Aufnahme 39 Stunden, Wiedergabe über Kopfhörer 31 Stunden
  • Speichermedium: 8 GB intern, bis zu 32 GB extern (Slot) microSD- oder microSDHC-Kart
  • Zubehör: Ni-MH AAA Akku, Stativadapter
  • Preis: UVP 199,– € (UVP)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Olympus LS-P2

Verwandte Artikel

User Kommentare