Hersteller_Neumann
Test
2
08.09.2017

Fazit
(4.5 / 5)

Es gibt ein unumstößliches Argument für den Kauf des Neumann U 87 Ai. Zwei, um genau zu sein: Es ist ein Neumann, und es ist ein U 87. Neumann ist ein klangvoller, traditionsreicher Name im Mikrofonbau, der bei anderen Engineers und Musikern gleichermaßen auf offene Ohren stößt. Das macht sich nicht zuletzt beim Werterhalt bemerkbar, denn ein derartiges Mikrofon lässt sich in Jahren oder Jahrzehnten noch besser verkaufen als irgendein „Supersound 3000 XL“. Zudem ist es ein U 87, also das Mikrofon, das sich als Arbeitstier nicht umsonst seinen Namen gemacht hat: Es liefert ein sehr gutes, voraussagbares Signal an so gut wie allen Schallquellen, das sich problemlos in jede Richtung biegen lässt – natürlich ist es dadurch auch kein Charakterkopf, sondern eher ein kühles Werkzeug. Zusammenfassend bleibt zu sagen: Das Neumann U 87 Ai ist alles andere als ein „Anfängermikrofon“, sondern ein wirklich ein sehr ordentliches Mikrofon für viele Aufgaben, aber weder ist es besonders charaktervoll und technisch anderen um Meilen voraus, noch ist es besonders preiswert.  

  • Pro
  • sehr flexibel einsetzbares Mikrofon
  • hohe Formbarkeit des Signals
  • klare Pattern mit guten Verläufen
  • hervorragend klingende Bassanhebung durch Nahbesprechungseffekt
  • sauber arbeitendes Hochpassfilter
  • Contra
  • unbearbeitet etwas harsch
  • nicht gerade preiswert
  • FEATURES UND SPEZIFIKATIONEN
  • Wandlerprinzip: Echtkondensator, Doppelmembran
  • Empfängerprinzip: Druckgradient
  • Membrangröße: groß (1“)
  • Richtcharakteristik: Kugel, Niere, Acht
  • Frequenzgang: 20 Hz - 20 kHz
  • THD+N: 12 dB(A) bei Nierenstellung
  • Empfindlichkeit: mind. 20 mV/Pa
  • maximaler Schalldruckpegel mit Pad: 117 dB(SPL) (0,5% THD)
  • Pad: 10 dB
  • Hochpassfilter (6 dB/oct bei 500 Hz)
  • Preis: Einzelmikrofon: € 2173,– (Straßenpreis am 31.08.2017)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Neumann U87 Ai

Verwandte Artikel

User Kommentare