Software
Test
10
30.04.2018

Fazit
(4 / 5)

Das Update bringt mit dem Audio-Plug-in und Echtzeit-Timestretching einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der Maschine-Software in dem gewohnten Workflow. Der Klang des Algorithmus liefert zumeist saubere Ergebnisse, vor allem dann, wenn das Material gut editierte Start- und Endpunkte hat, was sich bei Bedarf jederzeit im Sampler-Plug-in nachholen lässt. Der Gate Mode eignet sich besonders für Beatjuggling und rhythmische Änderungen des Audiomaterials, die nicht nur bei Liveperformances brauchbar sind. Leider verfügt Maschine nicht über Warp-Marker, mit denen das Timestretching bei falsch erkanntem Tempo angepasst werden könnte. Auch sind keine unterschiedlichen Algorithmen auswählbar. In den meisten Fällen wird das Material jedoch richtig erfasst und kann mit Tempo und Länge nachjustiert werden, was zu brauchbaren Ergebnissen führt. Mit dem Update wird aus Maschine MK3 zusätzlich ein fertig gemappter DAW-Controller inklusive virtuellem Feedback über die Displays. Leider ist dieses Feature den älteren Maschinen vorenthalten. Die wichtigsten Audio-, MIDI- und Hardware-Settings lassen sich mit dem Firmware-Update auf 1.4.1 nun am Controller vornehmen. Auch, wenn nicht alle Maschinen in den Genuss aller neuen Features kommen, ist die Aktualisierung aufgrund der kostenlosen Verfügbarkeit für alle Maschine-User zu empfehlen!

  • Pro
  • kostenlos für Besitzer von Maschine Software 2
  • Klang des Timestretching-Algorithmus
  • Umwandeln von Samplerspur in Audiospur möglich
  • Vorhören der Audiofiles passend zum Tempo
  • Audio, MIDI und Hardware-Settings am Controller vornehmen
  • grundlegende DAW-Steuerung von Logic Pro X und Ableton Live
  • fliegender Wechsel zwischen Maschine-Instanz und DAW möglich
  • Contra
  • keine Warpmarker
  • Algorithmus nicht auswählbar
  • DAW-Integration nur für MK3
  • Features
  • kostenloses Update für Maschine Software
  • Audio-Plug-in mit Echtzeit-Timestretching und Re-Pitch-Modus
  • Stretch Mode und Gate Mode
  • Audioloops über Keyboard Mode in Tonleitern spielbar
  • DAW-Integration für Logic Pro X und Ableton Live
  • Firmware-Update 1.4.1: General-, Audio-, MIDI- und Hardware-Settings am Controller vornehmen
  • Systemvoraussetzungen: macOS 10.12 oder neuer, Windows 7 64 Bit oder neuer (inkl. neustem Service Pack), intel Core i5 oder vergleichbare CPU, 4GB RAM
  • Preis
  • Maschine Software: kostenlos (für Maschine-Software-2-Besitzer)
  • Maschine MK3: 589 Euro (Straßenpreis am 26.04.2018)
  • Maschine Studio: 789 Euro (Straßenpreis am 26.04.2018)
  • Maschine Jam: 385 Euro (Straßenpreis am 26.04.2018)
  • Maschine Mikro MK2: 289 Euro (Straßenpreis am 26.04.2018)
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Native Instruments Maschine MK3 Black

Verwandte Artikel

User Kommentare