Hersteller_Moog NAMM alt 2014
News
3
24.01.2014

NAMM 2014: Moog präsentiert den Sub 37 Tribute Edition

Analoger Synthesizer mit “Duo-Paraphonic Mode”

Moog hat auf der NAMM Show 2014 den Analogsynthesizer Sub 37 enthüllt. Der Synth basiert auf der Phatty-Serie und kann monophon oder duo-paraphon gespielt werden.

Der Moog Sub 37 bietet zwei Oszillatoren, die entweder gemeinsam monophon oder unabhängig voneinander zweistimmig gespielt werden können. Der Rest der Signalkette (Filter, Envelopes, etc.) ist jedoch nur einmal vorhanden, was den Sub 37 zu einem duo-paraphonen Synthesizer macht. Hinzu kommen ein Suboszillator und ein Rauschgenerator. Auf dem Bedienfeld tummeln sich 40 Drehregler, so dass alle wichtigen Parameter jederzeit im Zugriff sein sollen.

Das Filter des Moog Sub 37 ist ein klassisches Moog Ladder Filter mit Resonanz, einstellbarer Flankensteilheit und der Multidrive-Schaltung aus dem Sub Phatty. In der Envelopes-Sektion arbeiten zwei DAHDSR-Hüllkurven mit Loop-Funktion und Sync. Zwei Modulations-Busse mit zuweisbaren Quellen und Zielen sorgen für Bewegung. Außerdem verfügt der Sub 37 über einen Arpeggiator und Step Sequencer sowie einen Audio-Eingang für ein externes Signal.

Die Tastatur umfasst 37 anschlagdynamische Tasten mit Aftertouch. Zur Speicherung von Sounds stehen 256 Plätze zur Verfügung. Mit der kostenlosen Editor-Software, die auch als Plug-In in allen wichtigen Formaten funktioniert, lässt sich der Synthesizer im Detail programmieren und automatisieren.

Die auf der NAMM vorgestellte Tribute Edition ist streng limitiert und mit hölzernen Seitenteilen ausgestattet. Wann der Synthesizer in den Handel kommt, ist noch nicht bekannt. Der Preis wird voraussichtlich bei 1579 US-Dollar liegen.

Mehr Infos zum Moog Sub 37 gibt’s auf www.moogmusic.com

Alle Highlights und Neuigkeiten von der NAMM 2014 hier!

Verwandte Artikel

User Kommentare