News
3
24.09.2021

Modular-Boutique: Ist das die teuerste Bassdrum im Eurorack?

Nach der Superbooth ist vor der Superbooth! In dieser Woche hat die Modular-Boutique noch einige Leckerbissen von der Messe im Angebot, über die wir bisher noch nicht berichtet hatten. Neben einem ganzen Schwung neuer 1U-Module von Ritual Electronics gibt es neues von Tangible Waves. Außerdem ist das Drum-Modul Portal Drum von Rabid Elephant endlich bestellbar – wenn man es sich leisten kann.

Ritual Electronics 1U-Module

Ritual Electronics 1U-Module

1U-Module von Ritual Electronics

Ritual Electronics hatte einige neue Module im 1U-Format zur Superbooth mitgebracht. Neben Répression und Krach, über die wir hier bereits berichteten, gab es die Module Ruissellment, Division und Réseaux zu sehen.

Ruissellment ist ein 8-stufiges, logikbasiertes Shift-Register. Aus dem Gate-Eingang und der Clock generiert das Modul acht Gate-Signale und zwei Steuerspannungen. Über einen linearen Feedback-Eingang lassen sich pseudo-zufällige Sequenzen erzeugen.

Répression ist ein vielseitiges Komparator-Modul. Abhängig vom manuell oder per CV eingestellten Schwellwert erzeugt das Modul Gates, Trigger und bipolare Ausgangsspannungen aus dem Eingangssignal. Das Modul soll noch 2021 erscheinen und 95 Euro kosten.

Division ist ein Clock-Divider mit sechs Ausgängen für /2, /4, /8, /16, /32 und /64. Mehrere Module lassen sich verketten, um noch feinere Unterteilungen zu erhalten. Außerdem bietet das Modul einen Reset-Eingang. Es soll Anfang nächsten Jahres erscheinen.

Tangible Waves Heartbeat und TBD

Tangible Waves Heartbeat und TBD

Heartbeat und TBD

Tangible Waves erweitert das AE Modular System um die beiden neuen Module Heartbeat und TBD.

Heartbeat ist als Master-Clock des Systems konzipiert. Jeder der sechs Ausgänge kann eine wählbare Unterteilung der Clock bis 1/32 ausgeben. Auch die Verwendung einer externen Clock ist möglich; in diesem Fall arbeitet das Modul als Clock Divider.

Dazu gibt es einen Extender, der die Möglichkeiten noch erweitert. Neben MIDI In/Out bietet das Erweiterungsmodul einige Preset-Buttons zum schnellen Wechsel zwischen gespeicherten Clock-Einstellungen und einen Swing-Regler.

TBD ist ein multifunktionales DSP-Modul, das als Klangerzeuger oder Effekt eingesetzt werden kann. Das Modul basiert auf der an der Uni Kiel entwickelten Open-Source-Firmware CTAG-TBD. In der aktuellen Version bietet das Modul 50 Plug-ins, darunter verschiedene Klangquellen, Filter und Effekte. Einige Algorithmen basieren auf Mutable Instruments Braids, Plaits und Clouds. Zum Beispiel gibt es eine komplette Synthesizerstimme namens Bjorklund, einen Phase-Distortion-Synthesizer namens Formantor, einen Karpluss-String-Synth (Karpuski), einen Wavetable-Synth und einen Sample-Player.

Je zwei Parameter lassen sich über die Drehregler oder per CV regeln. Hinzu kommen drei Audio- und zwei Trigger-Eingänge.

Beide neuen Module von Tangible Waves sollen in Kürze erscheinen. Die Preise stehen noch nicht fest.

Rabid Elephant Portal Drum

Rabid Elephant Portal Drum

Portal Drum

Rabid Elephant zeigte auf der Superbooth das Drum-Modul Portal Drum, das wir erstmals auf der Superbooth 2019 gesehen hatten. Damals hieß das Modul noch Portal Kick und war ausschließlich für Bassdrums konzipiert. Seitdem hat Rabid Elephant das Modul stark weiterentwickelt.

Portal Drum ist als leistungsstarker Synthesizer für gestimmte Percussion-Sounds konzipiert. Noch immer sind Bassdrums die Kernkompetenz des Moduls, aber es lassen sich auch Toms, Percussion-Instrumente und sogar Basslines damit erzeugen.

Dafür bietet Portal Drum speziell entwickelte Envelopes für Pitch Sweep (FM), Transient und Amp Decay. Eine Fold-Schaltung sorgt für interessante Obertonstrukturen. Hinzu kommt ein Equalizer mit einem Hochpassfilter zum Aufräumen des Bassbereichs und einem Gap-Filter, das durch ungewöhnliche Frequenzkurven eine große Bandbreite von Sounds ermöglichen soll.

Interessant ist das sogenannte DynaControl-System, das allen CV-steuerbaren Parametern eine musikalische Dynamik geben soll. So soll ein einziges CV-Kabel ausreichen, um den kompletten Drumsound expressiv zu steuern.

Portal Drum ist ohne Zweifel ein beeindruckendes Drum-Modul mit sehr weitreichenden Möglichkeiten und einem fetten Sound. Das lässt sich der Hersteller aber auch fürstlich bezahlen: Das Modul ist jetzt zum Preis von sagenhaften 795 US-Dollar vorbestellbar. Die Wartezeit beträgt bis zu 18 Monate. Wer einen langen Atem hat und über das nötige Kleingeld verfügt, kann sich also Anfang 2023 die ultimative Trommel ins Rack schrauben.

Videos zur Modular-Boutique

Verwandte Artikel

User Kommentare