Bass
Test
7
07.05.2008

Grundsätzlich lässt sich beiden getesteten Fender Precision Bässen ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bescheinigen. Während man beim Fender Mexico minimale Mängel an der Klinkenbuchse und einem nicht ganz exakt sitzenden Splitcoil-Pickup unter der D-/G-Saite in Kauf nehmen muss, präsentiert sich der US-Kollege gänzlich mängelfrei. Generell klingt der USA Fender etwas ausgewogener und im Sound kontrollierbarer. Das Spielgefühl des mattlackierten USA Ahornhalses erscheint mir persönlich angenehmer, als der glanzlackierte Mexiko-Ahornhals, was aber reine Geschmackssache ist.

Beide Bässe liefern einen absolut amtlichen Precision-Sound. Auch wenn man sich die Beiden noch so intensiv vornimmt, sind sie in Sachen Sound und Bespielbarkeit kaum voneinander zu unterscheiden. Der Mexico Bass, die beschriebenen minimalen Mängel mal außer Acht lassend, kann dem USA-Modell auf der ganzen Linie Paroli bieten. Auch mit dem wesentlich günstigeren Mexiko-Modell macht man also nichts verkehrt: ein grundsolider Bass, der einem sicherlich wenig Probleme bereiten wird. Am liebsten würde ich beide Bässe kaufen. Den Mexiko-Bass liebe ich wegen seiner etwas aggressiveren Note und dem rauen Tiefbassanteil. Wegen des etwas ausgewogeneren Sounds und der daraus resultierenden besseren Kontrolle im Studio, würde ich persönlich aber dem USA-Modell den Vorzug geben -  trotz des höheren Preises. Dazu sei erwähnt, dass der Käufer des teureren USA Bass automatisch auch in den Besitz eines soliden Hardshellcases, eines Gitarrengurts und eines Kabels kommt.

FENDER 50S PRECISION BASS 2TSB (MEXICO)

  • Pro
  • hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis
  • authentisches Vintage Feeling
  • erstklassiger Sound
  • Gigbag
  • Contra
  • Klinkenbuchse fehlerhaft
  • oberer Splitcoilbereich bei D- und G-Saite, Saiten laufen nicht exakt über die Polepieces

FENDER AM S1 SERIES PRECISION BASS SB (USA)

  • Pro
  • hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis
  • gute Verarbeitung
  • sehr ausgewogener Sound
  • Ahornhals graphitverstärkt
  • S1 Switch, bietet zus. Parallelschaltung der Spulen
  • String trough Body Konstruktion, ermöglicht höhere Saitenspannung
  • Hardshellcase
  • Contra
  • SPECS FENDER 50S PRECISION BASS 2TSB (MEXICO)
  • 4-Saiter
  • 57 Style Vintage Precision Bass
  • Erle Korpus
  • einteiliger Ahornhals, glanzlackiert
  • 20 Bünde (dünn, Vintagestyle)
  • 1 Precision Split-Coil Tonabnehmer
  • Volume Control
  • Passive Tone Control
  • Vintage Style offene Mechaniken (Reverse, entgegengesetzte Laufrichtung)
  • Vintage Bridge (mehrfach geriffelte Saitenauflage pro Reiterchen)
  • Nickel/Chrom Hardware
  • Gold eloxiertes Aluminium Schlagbrett
  • 34“ (Zoll) Mensur
  • 2- Colour Sunburst
  • Inkl. Soft-Gigbag
  • Preis ca. 640,- €
  • SPECS FENDER AM S1 SERIES PRECISION BASS SB (USA)
  • 4-Saiter
  • Standard Precision Bass
  • Erle Korpus
  • Ahornhals, mattlackiert, graphitverstärkt
  • aufgeleimtes Ahorn Griffbrett
  • 20 Bünde (dicke medium Jumbo-Bünde)
  • 1 Precision Split-Coil Tonabnehmer
  • Volume Control mit S1 Schalter zum Umschalten zwischen Reihe-/Parallelschaltung
  • Passive Tone Control
  • halboffene Mechaniken
  • String through Body Konstruktion
  • Fender Bridge, Option Saiten durch den Korpus oder über die Bridge zu führen.
  • Dreifachfräsung für Saitenauflage pro Reiterchen
  • Nickel/Chrom Hardware
  • Weißes Plastik Schlagbrett
  • 34“ (Zoll) Mensur
  • 3-Colour Sunburst
  • inkl. Hardshell Case
  • Preis ca. 1.120,- €
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare