Test
4
28.09.2018

Fazit
(4.5 / 5)

Bei den neuen Meinl Byzance Vintage Sand Hats in 16 Zoll handelt es sich um die großen Geschwister der bereits seit längerer Zeit erhältlichen 14 Zoll Benny Greb Signature-Modelle. Mit ihrem leichten Top- und dem schweren Bottom-Becken schaffen sie den Spagat zwischen einem tiefen und rauschigen Sound auf der einen sowie einer guten Ansprache und Präsenz auf der anderen Seite. Wen die ausladenden Dimensionen nicht abschrecken, der erhält eine vielseitige, musikalisch klingende Hi-Hat, die den gewissen „Schlürf“ im Sound hat, für den die dünnen Byzance-Modelle mittlerweile bekannt sind. Messerscharfe Präzision und hohe Lautstärken kann sie nicht, aber dafür ist sie auch nicht gemacht. Ein Zugeständnis an die Bauart ist der etwas matte und unkonkrete Sound beim Treten, hier geht es deutlich träger zu als bei kleineren Hi-Hats. Insgesamt sind die Testobjekte nicht nur für Benny Greb-Fans eine Empfehlung wert, sondern für alle Drummer, die auf große, fett klingende Becken stehen. Das nötige Kleingeld sollte allerdings vorhanden sein, denn als Schnäppchen sind die Sand Hats nicht gerade zu bezeichnen.

  • Pro
  • warmer und musikalischer, dabei gleichzeitig präsenter Sound
  • schnelle Ansprache
  • sehr gute Verarbeitung
  • Contra
  • etwas matter getretener Sound
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Meinl
  • Serie: Byzance Vintage Sand (Benny Greb Signature, B16SAH)
  • Material: B20 Bronze
  • Klangcharakteristik: dunkel, schnell ansprechend
  • Gewicht: thin (Top), heavy (Bottom)
  • Herstellungsland: Türkei/Deutschland
  • PREIS (Straßenpreis September 2018): 569,00 EUR

Seite des Herstellers: meinlcymbals.com

3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Meinl 16″ Byzance Sand Hi-Hat

Verwandte Artikel

User Kommentare