Bass
Test
7
21.11.2016

Fazit
(4.5 / 5)

Mit ihrem ersten Produkt für Bassisten treffen die Ingenieure von L.R. Baggs sprichwörtlich den Nagel auf Kopf! Die Stadium Electric Bass DI präsentiert sich als flexible Preamp/DI-Lösung für den Einsatz im Studio und auf der Bühne, die mit durchaus speziellen, aber absolut effektiv wirkenden und außerordentlich geschmackvoll abgestimmten Features auf ganzer Linie überzeugt. Die Bedienung des Pedals ist denkbar einfach, sodass auch unerfahrene Bassisten mit wenigen Handgriffen ihren Basssound deutlich aufwerten und coole, charakterstarke Basssounds aus der Box locken können. Klar, wahre Soundtüftler werden vielleicht einen herkömmlichen Dreiband-EQ vermissen und Solo-ambitionierte Basser würden sicherlich von einem Fußtaster für den zweiten Drive-Sound profitieren. Das ist aber wirklich Jammern auf hohem Niveau! Ich empfehle die Stadium Electic Bass DI jedem Tieftöner, der eine hochwertige und solide konstruierte Preamp/DI-Lösung mit erstklassigen Klangmöglichkeiten sucht.

  • PRO
  • stabile, hochwertige Konstruktion
  • erstklassige nebengeräuschfeie Klangqualität der DI
  • viele Soundmöglichkeiten
  • geschmackvolle Abstimmung aller Features
  • einfache Bedienung
  • Batterie, Netz oder Phantomspeisung
  • ansprechende und elegante Optik
  • CONTRA
  • Fußschalter für den Drive-Kanal würde den Nutzwert erhöhen
  • Fat-Schalter sehr klein und etwas nahe am Volume-Regler
  • Technische Spezifikationen
  • Hersteller: L.R.Baggs
  • Modell: Stadium Electric Bass DI
  • Herstellungsland: USA
  • Anschlüsse: In Klinke, Out Klinke, XLR-Out, Netz
  • Regler/Schalter: Volume, Gain, Attack, Growl, Comp EQ, Fat, Drive, Batt, Fußtaster
  • Sonstiges: VU-Meter (3 LED)
  • Stromversorgung: 9V-Netzteil oder -Batterie (ca. 100 Betriebsstunden) oder 48V-Phantomspeisung
  • Gewicht: ca. 600 Gramm (mit Case)
  • Maße: 15,9 x 10,2 x 4,4 cm
  • Zubehör: Case, Bedienungsanleitung
  • Preis: 463,- Euro (UVP)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare