Test
3
01.08.2013

Fazit
(3.5 / 5)

Der Korg volca keys ist ein dreistimmig polyphoner Analogsynth mit Pattern-Sequencer.. Wenn man sich etwas mit ihm beschäftigt, kann man viel aus der kleinen Kiste herausholen, wobei es bei mir beim volca keys – im Gegensatz zu den beiden anderen volcas – eher Liebe auf den zweiten Blick war. Die drei VCOs sind zwar auf Sägezähne beschränkt, können dank der sechs unterschiedlichen Konfigurationen aber trotzdem eine Menge Klangmaterial liefern und mit dem Detune-Parameter auch mal richtig fett klingen. Auch das Filter klingt anständig. Der einfach zu bedienende Sequencer beherrscht dank Flux-Funktion auch unquantisierte Patterns und kann die Bewegungen fast aller Potis aufzeichnen. Das integrierte Delay ist klanglich eher Geschmackssache, aber trotzdem schön zu haben. Im Verbund mit den anderen volcas synchronisiert sich der keys problemlos und kann durch die 1/2- und 1/4-Tempo-Optionen auch mehrtaktige Patterns spielen. Der volca keys ist eine sinnvolle Ergänzung zu Korgs anderen Mini-Groove-Synths, wegen seines insgesamt etwas eingeschränkten Klangspektrums aber vielleicht nicht unbedingt der erste Synthesizer, den man sich kaufen sollte.

  • PRO
  • 3 VCOs mit 6 verschiedenen Konfigurationen
  • analoges Filter
  • Sequencer mit Flux-Funktion und Active Step
  • Reglerbewegungen können im Sequencer aufgezeichnet werden
  • 1/2- und 1/4-Tempo-Optionen
  • problemlose Synchronisation über Analogimpulse oder MIDI-Clock
  • sehr günstiger Preis
  • CONTRA
  • VCOs auf Sägezahnschwingungen beschränkt
  • LFO nicht zum Tempo synchronisierbar
  • Delay klanglich recht dürftig
  • Hüllkurve unflexibel, weil sie grundsätzlich auf den VCA wirkt
  • FEATURES
  • Multitouch-Tastatur
  • Polyphonie: 3 Stimmen
  • Struktur: 3 VCOs (nur Sägezahn), 1 VCF, 1 VCA, 1 LFO, 1 EG
  • VCO: Octave, Ring Modulation, Detune, Portamento, EG Int
  • VCF: Tiefpass-Filter, 12 dB/Okt.
  • LFO: Rate, Pitch Int, Cutoff Int, Wave (Sägezahn, Dreieck, Rechteck)
  • EG: Attack, Decay/Release, Sustain
  • Delay: Time, Feedback, Temp Sync
  • Sequencer: 1 Part, 16 Steps, 8 Patterns, Flux, Active Step, Motion Sequence (Regleraufzeichnung)
  • Anschlüsse: Kopfhörer (3,5 mm Stereo-Minibuchse), Sync In/Out (3,5 mm Mono-Minibuchsen, max. Eingangspegel: 20 V, max. Ausgangspegel: 5 V), MIDI In
  • Spannungsversorgung: AA-Batterie × 6 oder Netzadapter “KA-350” (optional) 
  • Batterie-Betriebsdauer: ca. 10 Stunden (mit Alkalibatterien)
  • Abmessungen (B x T x H): 193 × 115 × 46 mm
  • Gewicht: 377 g (ohne Batterien)
  • PREIS
  • UVP: 166,00 Euro
  • Straßenpreis: ca. 140 Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare