News
3
12.10.2017

KOMA Elektronik Field Kit FX vorgestellt

Modulares, CV-steuerbares Effektgerät

Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung gestartet

KOMA Elektronik haben mit dem Field Kit FX ein Effektgerät für Audio- und Steuersignale vorgestellt, das sich besonders zur Verwendung mit dem Field Kit und modularen Synthesizern eignen soll. Zur Anschubfinanzierung wurde eine Kickstarter-Kampagne gestartet.

Nachdem das KOMA Elektronik Field Kit im letzten Jahr erfolgreich über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert wurde, gehen die Berliner mit dem Field Kit FX in die zweite Runde. Wie der Name verrät, sehen die Entwickler das Gerät in erster Linie als einen Begleiter für das Field Kit; es soll aber auch ein idealer Parter für modulare Systeme und Synthesizer sein.

Das Field Kit FX enthält sieben Funktionsblöcke, mit denen sich eingehende Audio- und CV-Signale bearbeiten lassen:

  • 4-kanaliger, CV-steuerbarer VCA Mixer mit Volume- und Tone-Controls für alle Kanäle. 
  • CV-steuerbarer Spring Reverb. Ein Federhall gehörte zu den am meisten geäußerten Wünschen von Besitzern des Field Kits. Das Field Kit FX enthält eine Spring Reverb Sektion mit einem umschaltbaren, resonanten Tiefpass- und Bandpassfilter. Die Hallspirale muss separat erworben werden und wird extern über Cinch-Buchsen angeschlossen. Im Paket "Field Kit FX Pack" ist eine Hallspirale enthalten.
  • CV-steuerbarer Frequency Shifter. Dieser Effekt verschiebt ein Audiosignal um einen bestimmten Frequenzversatz, ähnlich wie ein Pitch Shifter. Zusätzlich gibt es einen versteckten Phaser Modus.
  • CV controlled digital delay. Ein digitales Delay, dessen Parameter Time und Feedback sich mit Steuerspannungen regeln lassen.
  • CV controlled Looper. Der Looper sampelt bis zu drei Sekunden Audio und spielt es in einer Dauerschleife ab. Nun kann man weiteres Material hinzufügen – unendlich oft.
  • CV-steuerbarer Sample Rate Reducer und Bitcrusher. Diese Funktionen eignen sich besonders in Verbindung mit dem Looper, lassen sich aber auch separat einsetzen. Beide Lo-fi Effekte sind über CV modulierbar.
  • Roll-o-decks CV Generator. Der CV Generator umfasst zwei Funktionen, mit denen sich Steuersignale zur Modulation des Field Kit FX oder externer Geräte erzeugen lassen: einen 4-step Mini Sequencer und einen ADSR Envelope Generator. 

Zusätzlich enthält das Field Kit FX ein CV Interface mit vier Inputs, die sich auf elf Destinationen innerhalb des Field Kit FX routen lassen. Zur einfachen Konfiguration sind die Inputs farbcodiert und die Destinationen haben mehrfarbige LEDs, sodass sich die Zuweisungen leicht ablesen lassen.

Das Field Kit FX lässt sich standalone im Holzgehäuse einsetzen oder in ein Eurorack-System einbauen. Die Modulbreite beträgt 36 HP.

Auf Kickstarter stehen verschiedene Pakete zur Auswahl. Der Early-Bird-Preis für die ersten 200 Unterstützer liegt bei 219 Euro für ein Desktop Field Kit FX. Das Field Kit FX Eurorack Modul kostet ebenfalls 219 Euro. Für 268 Euro bekommt man ein Field Kit FX und das zusätzliche FX Pack, das unter anderem eine Hallspirale, zwei Kontaktmikrofone und verschiedene Kabel enthält. Schließlich gibt es für 449 Euro das Paket aus Field Kit und Field Kit FX.

Die Auslieferung ist für März 2018 anvisiert.

Mehr Informationen bekommt ihr auf Kickstarter, wo ihr auch die Kampagne unterstützen und das Field Kit FX bestellen könnt.

Verwandte Artikel

Roland Juno-DS vorgestellt

Mit Juno-DS bringt Roland einen mobilen Synthesizer, der eine neue Generation an ultra-portablen Synthesizern für mobile Musiker einläuten soll.

Roland AX-Edge vorgestellt

Mit AX-Edge bringt Roland das Instrument für alle, die vorne im Rampenlicht stehen und durch dynamische Darbietungen auffallen möchten.

User Kommentare