News
1
13.08.2019

Ist Psychotropia ein Pedal voller Trips?

Das neuste Boutique-Pedal von Yellowcake Pedals nennt sich Psychotropia – ein Pedal, das passender nicht benannt werden könnte. Darin stecken einige Sounds, die bei richtiger Anwendung wohl wirklich Trips auslösen könnten.

Yellowcake Pedals Psychotropia

Das Psychotropia ist ein Sample & Hold-Filter Effektpedal mit einem Glide-Regler, der mit über einen weiteren Hebel mit der Waveform (steigend, fallend, beides) interagiert. Wahlweise kann der Wet-Sound über einen Hebel mittels High- oder Low-Cut im Zaum gehalten werden. Über den Log-Hebel können die „Ecken“ der Schwingungsform abgerundet werden.

Spannend ist die Tap-Tempo-Option, aber auch die großen Regler für Rate und Resolution (Feedback bis zur Oszillation) lassen sich wohl problemlos mit dem Fuß im Song bedienen. Ich sehe da viel Potenzial.

Yellowcake-Pedals-Psychotropia-The-Manual

Wer das Psychotropia lieber von extern steuern lassen mag, kann dazu CV-Input und Output nehmen. Bestimmt auch sehr cool, wenn man einen fähigen Taster in der Band hat, der darüber live Sounds mit sich abstimmen kann. Ich empfehle an der Stelle, einfach mal das Video unten.

Klanglich geht es ein wenig in Richtung von Bowies Wild is The Wind Filtersounds. Wir sind uns in der Redaktion nur noch nicht sicher, ob es für 229 USD wirklich gut gekauft wird. Ist immerhin eine Boutique-Firma und die Features sprechen für sich. Also vielleicht schon?

Was meinst du?

Mehr Infos

Video

Verwandte Artikel

User Kommentare